Gymnasium Oberursel

Logo
 

„Super Friday“ bei den Bundesjugendspielen 2017 (Fotos)

 

Auch in diesem Jahr fanden am Gymnasium Oberursel wieder Bundesjugendspiele statt.

Die Wettkämpfe für 1006 Jungen und Mädchen wurden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt, und zwar am Donnerstag, dem 21.9.2017, für die Klassen 5 und 6 und am Freitag, dem 22.09.2017, für die Klassen 7-9, jeweils auf dem Sportplatz an der Erich-Kästner-Schule. Die Organisation der Bundesjugendspiele 2017  lag diesmal in der Verantwortung der Sportlehrkräfte Stephanie Habermehl, Bastian Maaß, Vanessa Wiesemann und Roger Westerweller. Sie wurden bei der Durchführung von den Sport - und Klassenlehrern sowie den Sportleistungskursen der Q1 und E1 unterstützt.

 

Die Bundesjugendspiele sind für alle Schülerinnen und Schüler eine Pflichtveranstaltung. Trotzdem überwog bei den meisten Teilnehmern die gute Laune, besonders am Freitag. War es am Donnerstagmorgen noch bitterkalt gewesen, so zeigte sich das Wetter am zweiten Wettkampftag von der besten Seite. Da maßen sich die Schülerinnen und Schüler gern in den verschiedenen klassischen sportlichen Disziplinen. So standen etwa für die Klassen 7 Sprint, Weitsprung und Werfen auf dem Plan. Zum Tagesabschluss traten die Jahrgangsklassen zudem im Staffellauf gegeneinander an. Insgesamt wurden bei den Jungen 148 und bei den Mädchen 183 Ehrenurkunden erreicht. Hinzu kamen 204 und 230 Siegerurkunden.

 

Wie Jens Marthinsen berichtete, zeigt sich das Gros der Kinder sportlich und leistungsorientiert und hatte Spaß an den Bundesjugendspielen 2017.  Er freue sich über die gute Motivation und den reibungslosen Ablauf, resümierte der Sportlehrer.

 

 

Jutta Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                               Volker Räuber (Schulleiter)