Gymnasium Oberursel

Logo
 

Festlicher Jahresabschluss – Das Weihnachtskonzert des Gymnasiums Oberursel (Fotos)

 

In der bis auf den letzten Platz besetzten Aula fand am Mittwoch, dem 20.12.2017, ab 19.00 Uhr ein festliches Weihnachtskonzert aller Ensembles und Chöre des Gymnasiums Oberursel statt. Wie gewohnt wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

 

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Volker Räuber und seine Stellvertreterin Christiane Schichtel, die die schulischen Weihnachtsgrüße in diesem Jahr mit Bezug auf das vielfältige Engagement am GO unter das Motto „Herausragend“ stellten, folgte vorab der Dank an die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer in den verschiedensten Gremien und Bereichen der Schulgemeinde. Besonders hob die Schulleitung das Engagement des FörderForums hervor, das nicht nur jährlich für einen wunderschönen Tannenbaum in der Aula und die Lebkuchen für die vielen Mitwirkenden sorge, sondern auch die vielen Instrumente finanziere, ohne die ein solches Konzert nicht denkbar wäre.

 

Das nun folgende Konzert umfasste leise und besinnliche Klänge, wie die wohlklingende Einstimmung durch die zehnköpfige Gitarren-AG unter der Leitung von Klaus-Dieter Köhler-Goigofski, aber auch  bekannte  Gesangsstücke, etwa vorgetragen durch den 60-köpfigen frisch, sicher und mehrstimmig singenden Chor der Klassen 6-8 (Leitung: Frank Hilgert und Yvonne Pickmann)  oder fetzige weihnachtliche Songs, so gespielt von der Big Band (Leitung: Sabine Reinke), bei der Annika Aumüller (Q1) mit „Santa Baby“ als Solo-Sängerin auftrat.

 

Welche Entwicklung die Schülerinnen und Schüler mit ihren Instrumenten oder auch stimmlich am GO durchlaufen, wurde an den Beiträgen der Vororchester der Streicher (Ltg. Marc Ziethen) und der Bläser (Ltg. Sabine Reinke) sowie  des Chores der Klassen 6-8 (Ltg. Frank Hilgert und Yvonne Pickmann) deutlich, die in späteren Jahrgängen im Symphonischen Blasorchester (Ltg. Helge Brendel), dem Kammerorchester (Ltg. Marc Ziethen), dem großen Sinfonieorchester (Ltg. Helge Brendel) sowie dem Oberstufenchor (Ltg. Sebastian Leichtfuß) mitwirken können.

So zeigte etwa der „Nachwuchs“ im Vororchester der Streicher (Kl.7/8), was alles in ihm steckt, und empfahl sich mit zwei Stücken für die spätere Mitarbeit im Kammerorchester der Großen.

 

In den Chören wurde nicht nur auf Deutsch und Englisch, sondern auch auf Lateinisch und Französisch gesungen. Das Repertoire reichte von so bekannten deutschen  Weihnachtsliedern wie „Maria durch ein Dornwald ging“ über Traditionals wie „Joy to the World“ bis hin zu dem populären „Jingle Bells Rock“, Lieder, die der Oberstufenchor sehr überzeugend und mit wunderbaren Klavierüberleitungen seines Leiters Sebastian Leichtfuß darbot.

 

Die Orchester wagten sich auch an schwierigere Stücke heran, wie das Kammerorchester mit Auszügen aus Humperdincks „Hänsel und Gretel“ oder das Sinfonieorchester mit dem „Notturno“ aus Mendelssohn Bartholdys „Sommernachtstraum“.  Nachdem mit dem letzten Abiturjahrgang viele langjährige Stammspieler die Schule verlassen hatten, mussten sich die Ensembles mit vielen jungen Spielern neu zusammenfinden, was alles in allem gut gelang.

 

Nachdem das Programm mit dem inzwischen zur Tradition gewordenen gemeinsamen Singen von „Tochter Zion“ durch alle Anwesenden (begleitet von allen Musikern) geendet hatte, dankte die Leiterin des Fachbereichs I am GO, Friederike Pitsch, den Musiklehrkräften der Schule, allen Mitwirkenden, den Bühnenhelfern, der Fotografin, der Hauspresse  und dem Technik-Team um Timo Vogt, Jonathan Wrede und Florian Friesenhahn für die gelungene Veranstaltung. Allen vor und hinter den Kulissen mitwirkenden Schülerinnen und Schülern gab die Schulleitung die erste Stunde des Folgetages frei. Mit dem freundlichen Lob „Herausragend!“ endete so ein festlicher Abend am Gymnasium Oberursel. (jun/nlh)

 

J. Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                                                                      V. Räuber (Schulleiter)