Gymnasium Oberursel

Logo
 

Ohne Drogen sicher im Verkehr - Vierter Drogen- und Alkohol-Präventionstag am Gymnasium  

Am Mittwoch, dem 7. Oktober 2015, findet am Gymnasium Oberursel von 8.15 Uhr und bis 13.25 Uhr für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe E1 wieder ein „Drogen- und Alkohol- Präventionstag“ zur Verkehrssicherheit statt. Dabei werden auf dem Schulhof und im Schulgebäude B sieben Stationen über die Folgen von Drogen- und Alkoholkonsum, speziell im Verkehr, angeboten. Unter Koordination von Herrn Wilfried Wall (Deutsche Verkehrswacht)organisieren Manuela Althenn-Lux, Daniel Beyer und Sabrina Hering (zuständige Lehrkräfte für Sucht-und Gewaltprävention) die Veranstaltung. Wilfried Wall hat für den Tag Experten eingeladen, die über verschiedene Suchtmittel und deren Folgen informieren, darunter die Polizei, die Deutsche Verkehrswacht, das DRK, den Medizinischen Dienst und das Zentrum für Jugend- und Suchtberatung (ZJS). Der Präventionstag ist ein Baustein der „Sucht- und Gewaltprävention“ am Gymnasium Oberursel und wurde in den Jahren 2010, 2013 und 2014 am GO durchgeführt. Primäres Ziel ist, Jugendliche zu Verantwortung und Verkehrssicherheit hinzuführen.  

Informationen und praktische Übungen zur Verkehrssicherheit  

Der „Drogen- und Alkohol- Präventionstag“ startet um 8.15 Uhr in der Rotunde mit der Einweisung der Jahrgangstufe E1.Danach müssen die Schülerinnen und Schüler in festen Gruppen sieben Info-Stationen durchlaufen. Die Teilnahme ist zu dokumentieren.

Die Experten informieren an den Stationen u.a. über Bremswege und sicheres Fahrverhalten, über Persönlichkeitsveränderungen und Gesundheitsschäden durch Drogen- und Alkoholkonsum und verschiedene Rettungsmaßnahmen am Unfallort. Auch der beliebte Überschlagsimulator ist wieder dabei, ebenso der Gurtschlitten zur Veranschaulichung der Kräfte, die bei einem Unfall wirksam werden. Die  Veranstaltung endet mit dem Vortrag von Richter a.D. Dr. Opitz zur Rechtsprechung bei Delikten im Straßenverkehr, die mit Alkohol und Drogen im Zusammenhang stehen.  

Die Veranstalter und die Experten des „DAP“ hoffen, dass dieses Präventionsangebot den Jugendlichen dabei hilft, verantwortliche Verkehrsteilnehmer zu werden.  

Jutta Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                               Volker Räuber (Schulleiter)  

Hinweis für die Presse: Von 12.10 – 12.45 Uhr ist ein Pressegespräch in der Rotunde vorgesehen. Während der Veranstaltung hat die Presse Zugang zu allen Räumen und Freiflächen.