Gymnasium Oberursel

Logo
 

„Abitour 2016“ – Anspruchsvolles Abschlusskonzert des Abiturjahrgangs 2016 (Fotos)

Gute zwei  Stunden dauerte das abwechslungsreiche musikalische Programm, das der diesjährige Abiturjahrgang unter dem Motto „Wir zeigen, was unser GO so drauf hat!“ am Mittwoch, dem 03. Februar 2016, in der gut besetzten Aula zum besten gab. Jonas Gahrmann, Richard Petermann und Philip Sommer (alle Q4) führten als Moderatoren gekonnt durch den Abend, den die Schülerinnen und Schüler selbst organisiert und gestaltet hatten.

 Beschwingt eröffnete der inzwischen 40-köpfige Oberstufenchor, diesmal unter der Leitung von Philipp Schreck (Q4) am Klavier, mit zwei Klassikern von Louis Armstrong und Frank Sinatra das Programm. (Chorleiter Sebastian Leichtfuß befand sich zur Zeit des Konzertes auf Skiklassenfahrt.) Es folgte die sogenannte „Orgelsinfonie" von Camille Saint-Saens in einer Bearbeitung für zwei Klaviere. Katharina Kiefer (Q4), Konstantin Klinge (E2), David Ng (Gast KFG) und Philip Sommer (Q4) brillierten mit ihren 40 Fingern bei dieser Interpretation des Lieblingsstücks des Komponisten.

Gesanglich glänzten danach Julia Kaprolat (Gitarre, Q4), begleitet von Tristan Nigratschka (Klavier, Q4) und Paula Sobotta (Querflöte, Q4) und Lea Lewalter (Q4), begleitet von Philip Sommer (Klavier) mit insgesamt drei Songs, darunter einem aus dem Musical „Les Misérables“. Nachdem alle Konzertbesucher und Beteiligten gemeinsam Geburtstagskind Lennart Fedler (Q4) ein Ständchen zum 18. Geburtstag gebracht hatten, zeigte dieser sein für die fachpraktische Prüfung erarbeitetes Können, indem er seine Mitschülerinnen und Mitschüler des Musik-LKs bei einem jazzigen Stück von Duke Ellington dirigierte und dabei selbst Posaune spielte.

Nach der Pause, in der der Abiturjahrgang Brezeln und Getränke zu Gunsten seines Abiballs verkaufte, spielte das Sinfonieorchesters unter der Leitung von Helge Brendel insgesamt vier Werke, darunter eine Komposition von Philipp Schreck (Q4) und Julian Lemmerich (Q2), deren Struktur durch die geschickte Führung der unterschiedlichen Instrumentengruppen deutlich wurde. Beim Radetzky-Marsch wurde das Publikum so mitgerissen, dass es im Takt mitklatschte. Es folgten zwei für die fachpraktischen Prüfungen erarbeitete Werke von Johannes Brahms und Franz Schubert, die von Paula Sobotta auf der Querflöte und Tristan Nigratschka am Klavier gekonnt dargeboten wurden.

Abgerundet wurde der Abend durch eine Jazz-Combo, die sich aus zwei ehemaligen Schülerinnen und Schülern, nämlich Carolin Smykla (Gesang, Abi 2015) und Leonard Rehm (Tenorsaxophon, Abi 2015), Leonard Asal (Schlagzeug, Q2),  Jonas Gahrmann (Bass) und Tristan Nigratschka (Klavier) zusammensetzte. Kennen gelernt haben sich die Sängerin und die vier Musiker durch im letzten Schuljahr aufgelöste Bigband. Die Combo riss das Publikum unter anderem durch Werke von Antônio Carlos Jobim und George Gershwin mit und erntete wie alle anderen Darbietungen des Abends viel Applaus.

Dem abschließenden Dank der Moderatoren an die Schulleitung, Timo Vogt und Jonathan Wrede (Technik und Licht) und den Tutor des Musik-LKs, Klaus-Dieter Köhler-Goigofski, schloss sich Oberstufenleiterin Gisela Tenter in ihrem Schlusswort an. In diesem dankte sie außerdem den Schülerinnen und Schülern des „hoffnungsvollen Abiturjahrgangs 2016“  und sprach die Erwartung aus, dass sich die Reihe der Jahrgangsabschlusskonzerte auch weiterhin fortsetzen und an der Schule zur festen Tradition werde, bei der auch Ehemalige immer gerne gesehen seien. (jun)

 

J. Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                                                         V. Räuber (Schulleiter)