Gymnasium Oberursel

Logo
 

„Gott und Gold“ – Aschermittwochsgottesdienst des GO und der EKS

Unter dem Motto „Gott und Gold – wie viel ist genug?“ fand am Aschermittwoch, dem 10. Februar 2016, um 8.15 Uhr der gemeinsame Gottesdienst für das Gymnasium Oberursel und die Erich Kästner Schule in der Oberurseler Liebfrauenkirche statt.

Inspiriert wurden der katholische Religionskurs der Jahrgangsstufe 7 des GO unter der Leitung von Heike Kolletzki und die Klassen 10 der EKS unter der Leitung von Klara Müller-Jökel, die gemeinsam mit Pastoralreferent Daniel Dere den Gottesdient vorbereitet hatten, durch das Misereor-Hungertuch von 2015, das der chinesische Künstler Dao Zi gestaltet hat. Sebastian Leichtfuß unterstützte an der Orgel die musikalische Gestaltung.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 zunächst ihre Gedanken, Fragen und Eindrücke zu dem auf eine Leinwand projizierten Bild geäußert hatten, boten sie ein Rollenspiel („König Midas´ Geschichte“) und eine szenische Lesung („Das Märchen von Hans im Glück“) dar. In beiden Darbietungen wurde deutlich, dass es Wichtigeres als materiellen Besitz gibt, dass es in der österlichen Bußzeit der katholischen Kirche aber auch nicht nur um „Alles oder Nichts“ als einzige Alternativen geht. Vielmehr solle sich der Mensch selbst hinterfragen, an welche Dinge er sein Herz hängt und ob diese Dinge es wert sind.

In einer kurzen Ansprache wies Daniel Dere, der am GO auch Religion unterrichtet, darauf hin, dass Gold in der Bibel eine ambivalente Rolle spiele. So habe das Volk Israel zum einen um ein goldenes Kalb herumgetanzt und sich somit von seinem Gott abgewandt, zum anderen sei es aber auch eines der Geschenke der drei Weisen für das Christuskind gewesen. Als Zeichen des Endes der Faschingszeit verbrannte er eindrucksvoll bunte Luftschlangen, um dadurch auf die Austeilung des Aschekreuzes überzuleiten. Diese erfolgte durch ihn, Heike Kolletzki, Klara Müller-Jökel und Johanna Bayer.

Den Schluss des gelungenen Gottesdienstes bildeten die Fürbitten, vorbereitet und vorgetragen von Schülerinnen und Schülern der EKS, das von allen gemeinsam gesprochene Vaterunser und der von Daniel Dere gespendete Segen. (jun)

 

gez. J. Niesel-Heinrichs  (Pressesprecherin)                                                         V. Räuber (Schulleiter)