Gymnasium Oberursel

Logo
 

Der GO - Abiball 2017: Mit Power und viel Musik das Abi gebührend gefeiert

    

Von dem berauschenden Swing der Big Band über die rockigen Klänge einer Schülerband bis hin zu klassischer Musik und stimmgewaltigem Gesang – an diesem Abend wurde dem Publikum in der voll besetzten Stadthalle Oberursel musikalisch einiges geboten. Dies zeigte sich schon beim feierlichen Einmarsch der 171 Abiturientinnen und Abiturienten, die in diesem Jahr stolz auf das bestandene Abitur am Gymnasium Oberursel sein konnten und dies auf ihrem selbst organisierten Abiturball am Samstag in ausgesuchten Roben würdig zu feiern wussten.

 

Im Zentrum des Abends sollte eine lockere Feierstimmung stehen, mit viel Raum zum Tanz und Unterhaltung. Dies wurde auch von dem Moderatorenteam Jana Vahlhaus und Moritz Scheele, die durch den Abend führten, unterstrichen. In fetzigen Dialogen und kleinen Sketchen wurden Situationen aus dem Schulalltag mal aus ganz anderem Blickwinkel, teilweise mit gesellschaftspolitischen Inhalt und recht humorvoll vorgestellt. So war zum Beispiel die Unterstufenzeit in der Dependance „Marxstraße“ ein Thema. Das Gefühl, mal die „Ältesten“ und mal die „Jüngsten“ zu sein,  habe den Jahrgang stets begleitet. Und nun stehe wieder ein solcher Wechsel an, denn bald werde man zu den „Jüngsten“ an der Universität oder in der Berufsausbildung gehören. Dies habe immer etwas mit Abschied, aber auch gleichzeitig mit Neubeginn zu tun. All das spannende Neue fange schon gleich in der nächsten Woche an, aber an dem heutigen Abend sollten die „gute alte Zeit“ am Gymnasium Oberursel und das Feiern im Vordergrund stehen.

 

Zwischen dem Abendessen, den Musikdarbietungen und dem Tanz der Anwesenden konnte man das schulische Leben anhand der Kursvideos der Tutorenkurse nachempfinden. Auf einer riesigen Leinwand wurden die selbst entworfenen und hergestellten Kurzfilme bewundert. Der Deutsch-Tutorenkurs von Heike Kolletzki zeigte zum Beispiel selbst szenisch umgesetzte Kurzausschnitte wichtiger Werke des Deutschunterrichts, darunter „Faust“ und „Das Parfüm“, auf hohem schauspielerischem Niveau und mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Der Tutorenkurs Mathematik von Angelika Beitlich stellte diverse Beispiele vor, warum „Mathe entscheidend für ein siegreiches Leben“ ist, und das Sportler-Team um Bastian Maaß zeigte coole Bilder, die den Unterschied zwischen „Reality and Expectation“ im Sportunterricht verdeutlichten und von den Gästen mit besonders lautstarken Jubelschreien begleitet wurden. Viele der nahezu professionell zusammengestellten Filme, darunter die „Oscarverleihung“ für das Werk „PhysicWar“ der „Bärenbande“ von Physik- Tutor Carsten Bär, verdeutlichten mit eindrücklichen Bildern Teamgeist, Spaß und Action und das Besondere in der Oberstufe des Gymnasium Oberursel. Dass gesellschaftskritische Aspekte und aktuelle politische Ereignisse dabei nicht zu kurz kamen, konnte man vor allem am Beitrag des PoWi- Kurses von Jutta Niesel- Heinrichs beobachten. Die witzig-kritische Anlehnungen an Donald Trump und dessen Politik wurden mit starkem Beifall belohnt.

 

Das begleitende musikalische Programm hatte es in sich. Dabei war die Vorstellung der Big Band unter Leitung von Sabine Reinke sicherlich ein ganz besonderer Showact. Das mit seinen rund zwanzig Musikern und diversen Instrumenten breit besetzte Orchester spielte bekannte Stücke, wie ein Medley aus dem Blues Brothers Film oder „Brasil“ von Xavier Lugat, aber auch eine Eigenkomposition des Abiturienten Lennart Lamal. Die Atmosphäre war so stimmungsvoll und energiegeladen, dass viele Gäste auf ihren Stühlen mitwippten. Ein besonderes Highlight dabei war die wunderschöne Stimme von Melanie Widerstein, die höchst professionell „Knock on Wood“ sang.

Zwischendurch durften die vielen Gäste, stolze Eltern und Verwandte sowie Freunde der Abiturienten, Lehrer und Mitglieder der Schulleitung auf der präparierten Bühne zu moderner Musik tanzen. In Anlehnung an die Tanzschulzeit wurden zunächst die Väter von ihren Töchtern aufgefordert. Später sorgten auch die Mütter mit ihren Söhnen für gute Tanz-Stimmung. Bald füllte sich die Tanzfläche komplett, und es wurde immer wieder ausgelassen getanzt.

 

Für eine stimmungsvolle Abwechslung sorgten Laura Waas an der Querflöte und Jakob Schorr am Klavier oder die Oscar- Verleihung der Lehrer- Awards, bei der zum Beispiel Preise für Fairness und Engagement vergeben wurden. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt war der Auftritt der „Fresh Party People“ – drei Abiturienten des Musik- Leistungskurses von Marc Ziethen, die moderne Charthits professionell und individuell umsetzten. Leonard Asal am Schlagzeug, Isaac Jung und Joshua Lutz am Keyboard rockten auf der Bühne, begleitet von der Sängerin Melanie Widerstein, und zeigten ihr musikalisches Talent, was mit stürmischem Applaus begleitet wurde.  

 

Erst nach Mitternacht ging der ausgelassene Abiball des Jahrgangs 2017 zu Ende, nicht ohne einen Dank an die Schulleitung und speziell an Gisela Tenter zu richten, die als Studienleiterin die Belange aller Abiturientinnen und Abiturienten während der Oberstufenzeit ganz besonders begleitet hatte.

 

So spannend, emotional und musikalisch, wie der Abend begonnen hatte, endete er auch: mit dem Auftritt des traditionellen Männerballetts des Abiturjahrgangs als Höhepunkt des Abends. Mit fast 50 Beteiligten, wechselnder Musikrichtung und Kostümierung sowie perfekt einstudierter Choreographie wurden neue Maßstäbe gesetzt. Dafür gab es tosenden Applaus und Standing Ovations! (slz)

 

 

J. Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                                                                  V. Räuber (Schulleiter)