Gymnasium Oberursel

Logo
 

Gymnasium Oberursel: Theater-AG Irre-Parabel spielt „Die coole Sängerin“

Die Theater-AG „Irre-Parabel" des Gymnasiums Oberursel führt in diesem Jahr das Stück „Die coole Sängerin“ nach Texten von Eugène Ionesco, Ken Campbell und Monty Python auf. Darin  geht es um eine aus den Fugen geratene Wirklichkeit und eine Sprache, die viele Fragen aufwirft. Das Stück von Irre-Parabel ist eine Collage aus den Werken bekannter Künstler und Eigenproduktionen. „Die coole Sängerin“  liefert, so die Theater-AG, Sprachspiele in der Tradition des absurden Theaters.

Die Theatermacher des Gymnasium leiten ihre neue Produktion mit folgenden Worten ein: „Manchmal ergreifen einen Menschen Fragen nach der Wirklichkeit seines Daseins. Menschen haben verschiedene Wege gefunden, diese Fragen in Formen zu bringen und sie so kulturell zu vermitteln. Eine dieser Formen ist das Theater, welches sich über Sprache und Körperausdruck diesen existenziellen Fragen annähert und dabei die eigenen Gestaltungsmomente „fragwürdig" macht: Spiegelt Sprache die Wirklichkeit wider? Oder nur unsere Vorstellung der Wirklichkeit? Und was ist, wenn diese Wirklichkeit so aus den Fugen gerät, dass alltägliche Sprache diesen Zustand eher verbirgt als entlarvt? Nun, spätestens dann wird es Zeit für Sprachspiele in der Tradition des absurden Theaters.“

Dieser eigenwilligen Sicht auf Wirklichkeit habe sich die Theater-AG Irre-Parabel seit Beginn des Schuljahres in Improvisationen, Auseinandersetzungen mit satirischer Komödie und „klassischem" absurden Theater sowie eigenen Szenen gewidmet. Die Ausgangsidee war es  - so die Spielleiter Timo Vogt und Klaus-Dieter Köhler-Goigofski - das Theaterstück „Die kahle Sängerin“ von Eugene Ionesco in die heutige Zeit hinein zu transformieren. Dabei sei deutlich geworden, dass es dazu erheblicher Veränderungen bedarf, und so entstand eine Collage aus Originaltexten, Szenen weiterer Autoren und von den Schülern selbst verfassten Texten. Das Ergebnis dieser Arbeit wolle man nun im Mai dem gespannten Publikum vorstellen.

Wer sich auf also solcherart „Sprach-Spiele“ einlassen möchte, ist herzlich am 8., 9. und 11. Mai in die Rotunde eingeladen. Die Aufführungen beginnen um 19.30 Uhr, der Eintritt beträgt 8 / 6 €.

Die Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

 Jutta Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                                                     Volker Räuber (Schulleiter)