Gymnasium Oberursel

Logo
 

Das Hoffest am GO will Geschichte und Zukunft verknüpfen – Der Erlös fließt wieder nach Kolumbien

 

Pressekonferenz um 18.30 Uhr in Raum G005

 

Das traditionelle  Hoffest des Gymnasiums, das jedes Jahr das Nahen des Schuljahresendes signalisiert, findet am Mittwoch, dem 28.6.2017, von 16.00 - 21.30 Uhr auf dem Schulhof und in den angrenzenden Klassenräumen statt. Der Erlös des Festes soll wieder den beiden Projekten in Bituima und in Sasaima (Kolumbien) zugutekommen, die das Gymnasium seit 1986 unterstützt. Das Motto des Hoffestes lautet diesmal „Aus mittelalterlichen Zeiten woll’n wir den Blick gen Zukunft weiten“.

 

Aus mittelalterlichen Zeiten woll`n wir den Blick gen Zukunft weiten

Die Idee dazu kam dem Hoffestausschuss angesichts des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Bei der Beschäftigung mit der Geschichte soll aber auch ein kritischer Blick in die Zukunft gerichtet werden. Die beteiligten Klassen und Kurse sind aufgefordert, sich mit dem Motto auseinanderzusetzen und sich mit kreativen, kulinarischen und unterhaltsamen Ständen am Fest zu beteiligen. Bisher haben sich fünfundzwanzig Klassen und Kurse mit interessanten Angeboten angemeldet. Für 17.30 Uhr haben sich zudem zwei berühmte Persönlichkeiten der deutschen Geschichte angekündigt. Bis zum Hoffest-Tag bleibt ein Geheimnis, um welche Personen es sich handelt.

 

Für Musik ist auch gesorgt, denn die neu zusammengesetzte Bigband und die neue Schülerband „Black to Blue“ werden aufspielen. Und wie immer wird es an Essen und Trinken nicht mangeln. Die Kuchen- und Salatspenden der Elternschaft sowie der Grillstand sind inzwischen weit bekannt. Der Schulelternbeirat betreut und organisiert außerdem in gewohnter Manier den Getränkestand.

 

Wie der Hoffestausschuss unter der Leitung von Carsten Bär und Dieter Lober-Sies berichtet, soll der Reinerlös des Hoffestes in diesem Jahr der endgültigen Fertigstellung der Umkleideräume („los camerinos“) und der Fertigstellung des Kiosks im neugebauten Sportzentrum in der Kaffeezone von Bituima (vom GO mitfinanziert) zufließen. Kinder und Jugendliche treiben dort Sport und können sich dann kleine Speisen und Getränke kaufen. Des Weiteren soll die Restaurierung der Dorfschule „ESCUELA RURAL OBERURSEL“ in Sasaima fortgesetzt werden. Das Schulprojekt in Acuapal/Sasaima konnte als ESCUELA RURAL OBERURSEL (ERO) im Jahr 1987 seinen Schulbetrieb eröffnen. Sowohl das Gebäude als auch das Gehalt der Lehrerin, Schulmaterialien und Essen für die Kinder wurden zum großen Teil jahrelang aus Oberurseler Spendengeldern finanziert. Bedingt durch die Gewalt in Kolumbien (Landflucht),  musste die Schule Ende der neunziger Jahre geschlossen werden.

 

Inzwischen befindet sich Kolumbien auf einem Weg zum Frieden. Die Menschen können in Acuapal und in anderen Gebieten von Sasaima wieder in relativer Ruhe leben. Und das Land kann sich hoffentlich friedlich entwickeln. Das GO freut es deshalb sehr, dass nun das alte Schulgebäude der ERO in Acuapal mit neuen Spendengeldern aus Oberursel renoviert werden kann,  damit dort wieder soziale Projekte organisiert werden können.

 

Für genauere Informationen lädt der Hoffestausschuss um 18.30 Uhr zur Pressekonferenz in Raum G005 ein.

 

Weitere Informationen kann man der folgenden Homepage entnehmen:

https://hoffest2017.wordpress.com/

 

 

J. Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                                                                V. Räuber (Schulleiter)