Gymnasium Oberursel

Logo
 

Kunst, die über de(n)m Kopf wächst - Das GO gewinnt bei „Kunst aus Schulen des Hochtaunuskreises“ mit „Headpieces“ – einen ersten Preis (Fotos)

Die Bad Homburger Galerie Artlantis zeigt derzeit Kunstwerke aus den weiterführenden Schulen des Hochtaunuskreises.  Am Freitag, dem 10. März, wurde die Ausstellung „Menschenmaß “ um 20.00 Uhr in der Bad Homburger Galerie mit einer gut besuchten Vernissage eröffnet. Dabei gab die Jury auch die Preisträger des Jahres bekannt. Zu diesen gehörte zum wiederholten Male das Gymnasium Oberursel. Die vielseitige Ausstellung ist noch bis zum 26. März in der Galerie Artlantis zu sehen (Dornholzhausen, Tannenwaldweg 6, Fr 15-18 Uhr Sa, So 11-18 Uhr). 

Eine Fachjury vergab bei der musikalisch umrahmten Vernissage drei erste und drei zweite Preise sowie den Sonderpreis der ALTANA-Stiftung. Zu den ersten Preisträgern gehört auch der Kunst-Leistungskurs (Q2) von Michaela Hagen mit seinen „Headpieces“. Dies sind Kopfskulpturen aus unterschiedlichen Materialien, die in einer Art Performance fotografiert wurden und Redewendungen wie „Mir wächst alles über den Kopf“ oder „Gedankenblitz“ veranschaulichen. Die ausgestellten 6 Werke setzen sich aus Titel und Foto, Kopfputz  und Schattenwurf zusammen und thematisieren verschiedene Aspekte des Menschseins. Inspiriert wurden sie von Kunst und Design, z.B. durch Arbeiten von Rebecca Horn und Maiko Tadeko. Weitere erste Preise gingen an die IGS Stierstadt („Welcome Diversity“) und die Humboldtschule Bad Homburg („Die Welt als Maßanfertigung“). Mit zweiten Preisen wurden die Gesamtschule am Gluckenstein Bad Homburg , die Adolf Reichwein-Schule Neu-Anspach und erneut die Humboldtschule ausgezeichnet. 

In seiner Begrüßung wies Eckhard Gehrmann als Jurymitglied und Vertreter des Kulturvereins Artlantis darauf hin, dass der Wettbewerb mit Kunst aus Schulen nun schon zum 20. Mal stattfinde, und freute sich über „viele gute und mit den Händen hergestellte Arbeiten“ aus ganz verschiedenen Altersgruppen und Schulen. Katrin Hechler, die als Kreisbeigeordnete für den Hochtaunuskreis die Siegerehrung vornahm, zeigte sich begeistert über die „beeindruckende Ausstellung“ und die „große Bandbreite“, mit der das anspruchsvolle Thema „Menschenmaß“ umgesetzt worden sei. Sie dankte den teilnehmenden Klassen und Kursen mit ihren Lehrkräften und der Galerie Artlantis, der Fachjury, dem Kulturamt des Kreises sowie der Johann-Isaak-von-Gerning-Stiftung (Stiftung für Kunst und Kultur im Hochtaunuskreis) als Hauptsponsorin, der Altana Kulturstiftung und der Firma Boesner (Großhandel für Künstlerbedarf) für die Ausrichtung der Ausstellung und die Preisgelder. Die ersten Preise beinhalten jeweils 500,- Euro für kunstpädagogische Maßnahmen und die zweiten Preise je 250 Euro für den Kauf von Künstlermaterialien. Der Sonderpreis der ALTANA-Kulturstiftung für einen Workshop im Sinclair –Haus  ging in diesem Jahr an die Klasse 6b/c der Homburger Maria-Ward-Schule, die unter Anleitung des Oberurseler Künstlers Eberhard-Müller-Fries den großformatigen bunten Linoldruck „Zauberer und Vogelwesen“ hergestellt hatte. 

Der Kunst-Grundkurs (Q2) von Melanie Müller nahm mit der Arbeit „Gewaltiges strömt auf mich ein…“ (Tusche und Zeitschriften auf Papier) ebenfalls am Wettbewerb teil.  Die beeindruckenden Selbstporträts der Schülerinnen und Schüler, welche mit einer speziellen Drucktechnik (Blotted Line nach Andy Warhol) und mit Collagen aus Zeitungen und Zeitschriften arbeiten, thematisieren die tägliche mediale Informationsflut, denen Jugendliche heutzutage ausgesetzt sind, und zieren den Eingangsbereich der Galerie Artlantis. (nlh)

 

 

gez. J. Niesel-Heinrichs  (Pressesprecherin)                                                         V. Räuber (Schulleiter)