Gymnasium Oberursel

Logo
 

GOplus Angebote

Das Gymnasium Oberursel zeichnet sich auch durch ein vielseitiges Zusatzprogramm aus. Hier sind in sich schlüssige pädagogische Konzepte entwickelt worden. Dieses Programm ist somit ein Spezifikum unserer Schule, weshalb von uns hierfür der Begriff „GOplus“ geprägt wurde.

Für die Zusatzangebote gibt es drei Stufen der Verbindlichkeit. Einzelne Kurse sind für alle Schülerinnen und Schüler fest in der Stundentafel verankert und werden auch im Stundenplan der Schülerinnen und Schüler mit ausgewiesen, z. B. Lions-Quest in der Klasse 5 (Pflicht). Am Gymnasium Oberursel decken diese Kurse den Wahlunterricht ab, eine darüber hinausgehende Verpflichtung zur Belegung weiterer Angebote besteht nicht. 

Darüber hinaus können weitere Kurse grundsätzlich gewählt werden, sind dann jedoch durchgängig verbindlich, wie z.B. Englisch-bilingual, Spanisch (Wahl-1). In die dritte Kategorie fallen Kurse, über die jährlich neu entschieden werden kann (Wahl-2).
Die Kurse der dritten Kategorie werden im Folgenden aufgelistet (siehe Tabelle) und kurz beschrieben (siehe unten).

 

Einwahl 2021/22

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Die Angebote beginnen in der Woche vom 13. bis 17. September 2021.

Ballsportarten: In diesem Schulhalbjahr werden, nach Auskunft von Herrn Müller, aufgrund der angespannten Sporthallensituation, den fehlenden Perspektiven und der unsicheren Situation (Corona!) zunächst keine Angebote starten.

Eine Anmeldung für die GOplus-Angebote ist nicht erforderlich. Die Schüler*innen geben die ‚Zustimmung zur Teilnahme‘ (s.u.) mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten bei der Lehrkraft, welche das Angebot leitet, ab. Hierdurch wissen wir, dass die Eltern über eure Teilnahme informiert und damit einverstanden sind. In wenigen Fällen kann es zu einer Überbelegung eines Angebotes kommen. Dann sucht die leitende Lehrkraft zusammen mit der Schulleitung nach einer Lösung.

 

PDF-klein Einverständniserklärung


Schuljahr 2021/22

ästhetisch-musische Bildung & kulturelle Praxis

Name Jahrgang Wochentag & Uhrzeit Raum Lehrkraft
Musikalischer Schwerpunkt
Vororchester Streicher 5-7Donnerstag, 14:15 - 15:15 Uhr D 005Ziethen
Vororchester Bläser 5-7Montag, 14 - 15 UhrAlte Mediothek G04Reinke
Symphonisches Blasorchester 8-Q4Montag, 14.15 - 15.15 UhrAulaBrendel
Kammerorchester9-Q4Donnerstag (14 tägig, B-Woche), 17.30 - 19 UhrAulaZiethen
Sinfonieorchester 8-Q4Montag, 15.15 - 16.30 UhrAulaBrendel
Big Band 8-Q4Montag, 15:15 - 16:30 UhrAlte Mediothek G04Reinke
Musiktheater 5-Q4Dienstag, 18.30-20.30 UhrAulaZiethen, Tappen-Scheuermann
Vorchor 5Montag 14 bis 14:30 UhrD 213Pickmann
Chor 6-81. Treffen: Dienstag, 14.09.21, 13.45 Uhr G116/ RotundePickmann, Hilgert
GOcals9-Q41. Treffen: Montag, 13.09.21, 14.15 Uhr G008 / RotundeHilgert, Pickmann
Oberstufenchor9-Q41. Treffen: Mo., 13.09., 13.45 UhrE 008Leichtfuß
Gitarre 5-Q4Montag, 14.15 - 15.15 UhrD014Bär
Ästhetische Bildung
Kunsttalente 8-10Dienstag 14.15-15.45 A461Hagen
Theater-AG "Irre Parabel"E-QDienstag, 18 - 20 UhrG008 / RotundeVogt, Frank
Literatur
Gutes Vorlesen ist, wenn sich keiner langweilt61. Treffen Mittwoch, 15.09.2021, um 13.40 UhrC 001Föller

Sprachen & interkulturelle Bildung

Name Jahrgang Wochentag & Uhrzeit Raum Lehrkraft
Deutsch
LRS 55 Dienstag, 14.00 – 14.45 UhrB 004Kolletzki
LRS 66Montag, 14.00 – 14.45 UhrB 004 Kolletzki
LRS 77Montag, 14.50 – 15.35 UhrB 004Kolletzki
LRS 8-108-10Dienstag 14.00 – 14.45 UhrB 003Jung, Schach
Deutsch als Zweitsprache5-Q4Mittwoch, 14.00 – 15.30 UhrB 004Kolletzki
Bilingualer Zweig, englisch
Cambridge Certificate (Oberstufe)Q11. Treffen Mittwoch 15.09.2021 1. Pause C 110Schneider
Bilingual Biogeography 81. Treffen ist am Montag, den 13.9., 11:30 UhrB 154Müller-Dahmer
Cambridge Certificate (Mittelstufe)101. Treffen Montag 13.09.2021 2.PauseB 251Wellens
Weitere Fremdsprachen
FaN Französisch am Nachmittag 5Dienstag (14 tägig, A oder B-Woche) 14.15 – 15.00 UhrB 115Strauch
Französisch: DELF scolaire 8-Q41. Treffen Freitag 17.09.2021 2. PauseC 110Kunz
Internationales & interkulturelles Angebot

Gesellschaftliches Handeln

Name Jahrgang Wochentag & Uhrzeit Raum Lehrkraft
Raumkompetenz, historisches Urteilsvermögen, moderne Gesellschaft
Europa5-61. Treffen Mittwoch 16. Sept., 2. PauseC 002Großmann, Schneider
Soziale Kompetenz, Persönliche Orientierung & ethische Urteilsbildung
Mentoren9-E2Dienstag, 1. große PauseC 005Dahmer
Digitale Helden 8-10Mittwochs, 14tägig (B-Woche), 14.15 - 15.45 Uhr D 112 (Mediothek)GTB, Robel
Mediatoren6-8Donnerstag, 14.15 – 15.45 14tg. A-Woche C 005Dahmer
Mediatoren 9-Q9-QDienstag 14tg. A-Woche 1.große PauseC 005Dahmer
Bewegung & Gesundheit
Miteinander Schachspielen5-Q4Dienstag, 14 - 15 UhrC 204Müller-Dahmer
Schach AG - Leistungsteam5-Q4Dienstag 16-17:30 UhrC 205Fromme
Schach für (fortgeschrittene) Anfänger5-Q4Dienstag, 13:45-14:30 Uhr C 205Fromme
Schachtalente 5-Q4Dienstag, 14:30-16 UhrC 205Fromme
Sanitätsdienst (ab Klasse 8)8-Q4nach Vereinbarung D.Müller,
Zumba7-Q41.Treffen Mi.2.PauseB 253Gottfried

Natur & Technik

Name Jahrgang Wochentag & Uhrzeit Raum Lehrkraft
Mathematik
Junior MatheClub5-6(siehe Allgemeines) A 361Dengler, Frank
Informatik
Einführungskurs7-91. Treffen Mittwoch 15.09.2021 1.Pause F 106Katholing
Entdecken, forschen, experimentieren
Mechatronik-AG 5-6Gruppe 1 Dienstag Gruppe 2 Freitag jeweils 14.15 – 15.45 UhrG - 102 (Untergeschoss)Prof.Brinkmann, Bär
Mechatronik-AG7-10Gruppe 3 Dienstag, Gruppe 4 Freitag jeweils 15.45 – 17.15 UhrG -102 (Untergeschoss)Prof.Brinkmann, Bär
Jugend forscht 7-Q41. Treffen Dienstag 14.09.2021 13.45 Uhr F 201Frowerk
Naturwissenschaftliche AG5-6Freitag 14.15-15.45 Uhr 14tgF 104Gerhard

Musikalischer Schwerpunkt

Vorchor


Allgemeines:

Der Chor richtet sich vorrangig an alle Schüler:innen der 5. Klassen und 6. Klassen, die noch nicht in einem Chor oder der Gesangsklasse waren.


Ein gemeinsames Singen ist wieder unter 3 Meter Abstand in einem Raum möglich. Je nach Teilnehmerzahl singen wir daher in einer oder mehreren Gruppen.


Ich freue mich auf euch! Kommt einfach vorbei, wir klären dann alles.


 

Mögliche Unterrichtsthemen:

Stimmschulung & Umgang mit der Stimme
Training des einstimmigen Singens und der leichten Zweistimmigkeit
miteinander Singen
aufeinander Hören
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

als Großgruppe agieren

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

regelmäßige Teilnahme, Wille zur stimmlichen Bildung, ggf. Schulkonzert

Voraussetzungen:

Freude am Singen und Wille zur stimmlichen Bildung

Weitere Information:

Frau Pickmann

Chor


Allgemeines:

Wieder gemeinsam singen und Stücke erarbeiten: Was im letzten Schuljahr nicht möglich war, darauf freuen wir uns nun wieder. Ganz ohne Einschränkung wird es aber auch in diesem Schuljahr im Chor 6-8 nicht gehen, denn wir müssen einen Mindestabstand von 3 Metern beim Singen einhalten. Das bedeutet, dass wir möglicherweise mehrere Gruppen bilden müssen, weil nicht für alle Interessierten Platz in der Rotunde ist.


Alle Singbegeisterten sind herzlich willkommen bei einem ersten Treffen, bei dem wir dann alles Weitere besprechen können.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Stimmschulung & Umgang mit der Stimme
Training des zweistimmigen Singens
Singen in Ensembles
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

als Großgruppe agieren

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten bei Schulkonzerten

Voraussetzungen:

Freude am Singen, Teilnahme am Chor der 5. Klasse, bzw. auswertige Chorerfahrung

Weitere Information:

Frau Pickmann, Herr Hilgert

GOcals


Allgemeines:

Wieder gemeinsam singen und Stücke erarbeiten: Was im letzten Schuljahr nur draußen unter schwierigen Bedingungen möglich war, darauf freuen wir uns nun wieder. Ganz ohne Einschränkung wird es aber auch in diesem Schuljahr nicht gehen, denn wir müssen einen Mindestabstand von 3 Metern beim Singen einhalten, aber das sollte unsere Freude am Singen nicht allzu sehr beeinträchtigen. Schwieriger ist es, einen geeigneten Probentermin zu finden: Darüber werden wir beim ersten Treffen sprechen.


Wer bislang noch nicht dabei war, muss sich einem kleinen Vorsingen unterziehen. Fragen dazu beantworten Frau Pickmann und Herr Hilgert.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Stimmschulung & Umgang mit der Stimme
Training des mehrstimmigen Singens
Singen in Ensembles
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

Stimmbildung, Performance

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten bei Schulkonzerten

Voraussetzungen:

Offenheit gegenüber des Repertoirs, Freude am Singen, Chorerfahrung erwünscht

Weitere Information:

Frau Pickmann, Herr Hilgert

Oberstufenchor


Allgemeines:

Mögliche Unterrichtsthemen:

Methodentraining:

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Weitere Information:

Leichtfuß

Gitarre




Allgemeines:

Erarbeitung von Gitarrenensembleliteratur aus verschiedenen Zeitepochen und Musikstilen.

Mögliche Unterrichtsthemen:

mehrstimmiges Spiel im Ensemble
Training benötigter Spieltechniken

Methodentraining:

als Ensemble agieren in Probe und Konzert

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten bei Schulkonzerten

Voraussetzungen:

Fähigkeit zum Melodiespiel nach Noten in der I. bis III. Lage.

Hinweis:Die AG ist kein Gitarrenkurs, in dem das Instrument erlernt wird,
sondern baut auf Grundkenntnissen im Gitarrenspiel auf.

Weitere Information:

Herr Bär

Vororchester Streicher




Allgemeines:

Erarbeitung von Streicherliteratur aus verschiedenen Zeitepochen und Musikstilen.

Mögliche Unterrichtsthemen:

miteinander musizieren
aufenander hören
sich in eine Gruppe einordnen
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

als Großgruppe agieren

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten bei Schulkonzerten

Voraussetzungen:

Mindestens ein Jahr Unterricht auf einem Streichinstrument

Weitere Information:

Herr Ziethen

Vororchester Bläser


Allgemeines:

Erarbeitung von Bläserliteratur aus verschiedenen Zeitepochen und Musikstilen, z.B. klassische Werke, Filmmusik, Musical. Nach der Analyse von Musikstücken, der Erweiterung der theoretischen Kenntnisse, dem gemeinsamen Austausch über das Erarbeitete folgt das Zusammenspiel mit anderen Musizierenden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

miteinander musizieren
aufenander hören
sich in eine Gruppe einordnen
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

als Großgruppe agieren

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten bei Schulkonzerten

Voraussetzungen:

Mindestens ein Jahr Unterricht auf einem Blasinstrument

Weitere Information:

Frau Reinke

Symphonisches Blasorchester


Allgemeines:

Erarbeitung von Bläserliteratur aus verschiedenen Zeitepochen und Musikstilen, z.B. klassische Werke, Filmmusik, Musical. Nach der Analyse von Musikstücken, der Erweiterung der theoretischen Kenntnisse, dem gemeinsamen Austausch über das Erarbeitete folgt das Zusammenspiel mit anderen Musizierenden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

miteinander musizieren
aufenander hören
sich in eine Gruppe einordnen
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

als Großgruppe agieren

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten bei Schulkonzerten (evtl. auswärtigen Konzerten)

Voraussetzungen:

Erfolgreiche Teilnahme am Vororchester Bläser oder gleichwertige Kenntnisse.

Weitere Information:

Frau Brendel

Kammerorchester




Allgemeines:

Erarbeitung anspruchsvollerer Literatur für Streichorchester (unterschiedliche Stilbereiche), Gestaltung themenorientierter Konzerte (auch außerhalb der Schule)


Probenwoche ist grundsätzlich die B-Woche; es gibt aber auch Ausnahmen (die Teilnehmenden erhalten einen gesonderten Probenplan)

Mögliche Unterrichtsthemen:

miteinander musizieren
aufeinander hören
sich in eine Gruppe einordnen
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

Als Großgruppe agieren, ggf. solistisch auftreten

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an schulischen und auswärtigen Konzerten, Teilnahme an Wettbewerben

Voraussetzungen:

fortgeschrittener Stand auf dem Streichinstrument, ggf. Vorspiel einstudierter Stücke

Weitere Information:

Herr Ziethen

Sinfonieorchester


Allgemeines:

Erarbeitung von Orchesterliteratur aus verschiedenen Zeitepochen und Musikstilen, z.B. klassische Werke, Filmmusik, Musical. Nach der Analyse von Musikstücken, der Erweiterung der theoretischen Kenntnisse, dem gemeinsamen Austausch über das Erarbeitete folgt das Zusammenspiel mit anderen Musizierenden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

miteinander musizieren
aufeinander hören
sich in eine Gruppe einordnen
seine Persönlichkeit entfalten

Methodentraining:

als Großgruppe agieren

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten bei Schulkonzerten (evtl. auswärtigen Konzerten)

Voraussetzungen:

Erfolgreiche Teilnahme am Vororchester Streicher Bläser oder gleichwertige Kenntnisse, bzw.
bei Bläsern erfolgt in der Regel zunächst eine Aufnahme in das Symphinische Blasorchester.

Weitere Information:

Frau Brendel, Herr Ziethen

Big Band


Allgemeines:

In der Big Band werden Blasinstrumente mehrfach besetzt. Im Vordergund steht der Musikstil Jazz. Der Zusammenhalt der Band ist nicht nur bei den Proben, sondern auch auf den Konzerten selbstverständlich. Die Big Bands haben zweimal im Schuljahr eine Aufführung.

Mögliche Unterrichtsthemen:

technischen Möglichkeiten der Big-Band-Instrumente
Exaktheit und Einfühlungsvermögen der Einzelmusiker
verschiedene Stimmführung
Klang des Ensembles

Methodentraining:

Zusammenspielen von Grund auf lernen und technische Feinheiten perfektionieren.

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Teilnahme an Auftritten

Voraussetzungen:

Musizieren im Bläserensemble. z.B. Bläserklasse oder Vororchester Bläser

Weitere Information:

Frau Reinke

Musiktheater




Allgemeines:

Am Gymnasium Oberursel gibt es eine mittlerweile über 30jährige Musical-Tradition. Jedes Jahr führt das GO ein groß angelegtes Musical mit 20-30 DarstellerInnen und 15-20köpfiger Musicalband auf. In den letzten Jahren sind bekannte Musicals, wie "Matilda", "West Side Story", "Annie", "Anatevka" oder "Billy Elliot", aber auch unbekanntere Werke, wie "Spring Awakening", "Welcome to the 60s (Haarspray)" oder "Die Schneekönigin" über die Bühne gegangen.


Alle SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5-Q3 können sich in der Regel bei einem Casting bewerben.


Dieses findet immer im November oder Dezember statt (Bitte die Aushänge beachten oder Herrn Ziethen bzw. Frau Tappen ansprechen).

Mögliche Unterrichtsthemen:

szenisches Agieren, Choreographien erlernen und umsetzen, Singen (solistisch oder im Chor), bewusstes Auftreten vor Publikum, Bühnengeschehen musikalisch begleiten (Musicalband), Bühnenpräsenz entwickeln

Methodentraining:

Rollenbiografien entwickeln, in der Großgruppe agieren, vor großem Publikum performen

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Probenmitwirkung, Aufführungen/Shows

Voraussetzungen:

grundlegende Fähigkeiten in Gesang, Schauspiel und Bewegung

Weitere Information:

Herr Ziethen, Frau Dr. Tappen-Scheuermann

Ästhetische Bildung

Theater-AG "Irre Parabel"




Allgemeines:

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 und E-Phase,


wir, die Theater-AG des GO, suchen für unsere diesjährige Theaterproduktion noch Mitspieler und Mitspielerinnen. Angesichts der Corona-Einschränkungen werden wir in diesem Jahr kein ganzes Theaterstück inszenieren, sondern planen einen Theaterabend mit kurzen Szenen und Sketchen.


Die Theater-AG trifft sich ein mal pro Woche zum Proben, und zwar dienstags von 18 - 20 Uhr in der Rotunde. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten gemeinsam mit den Spielleitern die Auswahl der Texte und mögliche Inszenierungsideen.


Die Aufführungen werden voraussichtlich vor den Osterferien stattfinden.


Wenn ihr also daran Interesse habt, euer schauspielerisches Talent zu entdecken, auszubauen oder zu perfektionieren, seid ihr in der Theater-AG gut aufgehoben.


Interessenten können sich gerne für weitere Infos an Herrn Vogt oder Herrn Köhler-Goigofski wenden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten gemeinsam mit den Spielleitern die Auswahl der Texte und mögliche Inszenierungsideen. Anschließend trifft sich die Theater-AG ein Mal pro Woche zum Proben.

Methodentraining:

Methodentraining:
- Auswahl und Inszenierung eines Theaterstückes
- Erstellen von Rollenbiografien
- Umschreiben oder Neuverfassung der Texte passend zur geplanten Besetzung
- Planung, Bau und Herstellung von Requisiten und Kostümen
- Perfektionierung der eigenen (Theater-)Spielweise
- Theaterpraktische Übungen
- Organisation und Durchführung von Aufführungen

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Wenn ihr daran Interesse habt, euer schauspielerisches Talent zu entdecken, auszubauen oder zu perfektionieren, seid ihr in der Theater-AG gut aufgehoben.

Weitere Information:

Frau Frank, Herr Vogt

Kunsttalente




Allgemeines:

Das einjährige Angebot "Kunsttalente" richtet sich an Schülerinnen und Schülern, die am Fach Kunst und den vielfältigen künstlerischen Methoden und Themen besonders interessiert sind und sich ihren Begabungen entsprechend, mit diesen vertieft auseinandersetzen möchten. Das Ziel ist es, die ästhetische Ausdrucksfähigkeit individuell zu fördern. Das Angebot kann auch als Vorbereitung auf den Vorleistungskurs und die Grundkurse im Fach Kunst gesehen werden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Übergeordnete Grundidee des Angebotes ist der Werkstattgedanke. Daraus ergeben sich folgende Schwerpunkte:

Im Mittelpunkt stehen verschiedene Themen und Methoden, die Jugendliche dazu anregen sich mit sich selbst und ihrer Lebenswelt auseinanderzusetzen. Dazu gehören thematisch z.B. Selbstdarstellung, Umgang mit Medien und auf der methodischen Ebene z.B. Malerei, plastisches Gestalten, Architektur, Montage- und Collageverfahren, Experimente, Fotografie und Herstellung kleiner Filme. Die Schülerinnen und Schüler können ihre besonderen Interessen mit einbringen.

Dem Werkstattgedanken entsprechend, können verschiedene Möglichkeiten kombiniert werden. Zum Beispiel werden Taschen nach eigenen Vorstellungen entworfen und Fragen des Outfits und der Selbstdarstellung dabei thematisiert. Überlegungen zum Design und die Anwendung handwerklicher Techniken führen zum eigenen Taschendesign. Eine digitale Bildgestaltung mit Logo und Slogan erweitert die Aufgabe in Richtung Fotografie und Werbegrafik.

Die intensive Auseinandersetzung ermöglicht auch gezielt die Teilnahme an Kunstausstellungen und Kunstwettbewerben.

Methodentraining:

vielfältige gestalterische Methoden zur Förderung der individuellen Ausdrucksfähigkeit

Unkostenbeitrag:

abhängig von den jeweiligen Themen und Methoden ca. 5 bis 10 Euro pro Halbjahr

Leistungsnachweise:

Entwürfe, gestalterische Produkte je nach Themen und Methoden, Arbeitstagebücher

Voraussetzungen:

Interesse am Fach Kunst, Lust und Bereitschaft sich auf gestalterische und künstlerische Methoden z.B. Zeichnen, Malen, Erfinden, Bauen einzulassen und weiterzuentwickeln.

Weitere Information:

Frau Hagen

Literatur

Gutes Vorlesen ist, wenn sich keiner langweilt


Allgemeines:

So vorzulesen, dass sich keiner langweilt, ist kein Hexenwerk. Auch ein so bekannter Schauspieler und Hörbuchsprecher wie Rufus Beck ist keine Naturbegabung. Gutes Vorlesen sei Kopfarbeit, sagte er einmal in einem Interview. Man kann es also lernen. 


Die AG "Gutes Vorlesen ist, wenn sich keiner langweilt" richtet sich ausschließlich an Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 6, die in der ersten Dezemberwoche im Rahmen des traditionellen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen aufgefordert sind, ihr Können unter Beweis zu stellen und einen Schulsieger oder eine Schulsiegerin zu küren.


Zeitraum Sept. – Dez. 2021

Mögliche Unterrichtsthemen:

Atemtraining, Stimmbildung, Textpräsentation und Vermeidung von Lesefehlern

Methodentraining:

Texte für das Vorlesen bearbeiten und entsprechend präsentieren

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

keine, jedoch die Erwartung der Teilnahme am Vorlesewettbewerb

Voraussetzungen:

Freude am Vorlesen und Trainingseifer

Weitere Information:

Frau Föller

Deutsch als Zweitsprache


Allgemeines:

Mögliche Unterrichtsthemen:

Methodentraining:

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Weitere Information:

Frau Kolletzki

LRS 5


Allgemeines:

Mögliche Unterrichtsthemen:

Methodentraining:

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Teilnehmende werden durch jeweilige Klassenkonferenz festgelegt.

Weitere Information:


LRS 6


Allgemeines:

Mögliche Unterrichtsthemen:

Methodentraining:

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Weitere Information:

Frau Kolletzki

LRS 7


Allgemeines:

Mögliche Unterrichtsthemen:

Methodentraining:

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Weitere Information:

Frau Kolletzki

LRS 8-10


Allgemeines:

Mögliche Unterrichtsthemen:

Methodentraining:

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Weitere Information:

Frau Jung, Herr Schach

Bilingualer Zweig, englisch

Bilingual Biogeography


Allgemeines:

Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die im Jahrgang 7 nicht in den bilingualen Zweig (Geschichte / Erdkunde) gekommen sind und in Jahrgang 8 in bilingualen Unterricht einsteigen wollen. (Bei genügend Plätzen können auch noch Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 9 aufgenommen werden).

Mögliche Unterrichtsthemen:

Der Unterricht wird von Englisch-Lehrkräften des Gymnasiums Oberursel die Erfahrung mit bilingualen Unterricht haben. Die Themen gehen über den Lehrplan des Landes Hessens hinaus und drehen sich auch um Interessensgebiete, die von den Teilnehmenden eingebracht werden.
Waldbrände in den USA, 100jährige Hochwasserereignisse, Ölsande in Kanada, Goldminen in Südafrika, Fynbos ("feiner Busch") Pflanzengemeinschaft am Kap der Guten Hoffnung, Eisexpeditionen (von Amundsen bis Polarstern) …

Methodentraining:

Die Unterrichtssprache ist Englisch!

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Regelmäßige Teilnahmen, Bereitschaft zu Hause Recherchen zu Themen anzustellen, Spaß am Sprechen in Englisch

Weitere Information:

Herr Müller-Dahmer

Cambridge Certificate (Mittelstufe)


Allgemeines:

Die Cambridge ESOL Prüfungen (English for Speakers of Other Languages) gehören zu den weltweit anerkanntesten Sprachdiplomen bzw. Sprachprüfungen. Sowohl von Hochschulen, als auch von Arbeitgebern sowie Behörden werden sie als Nachweis qualifizierter Sprachkenntnisse anerkannt und geschätzt. Diese Prüfungen werden von einer externen Prüfungskommission abgenommen, am Gymnasium Oberursel findet ein kostenloser Vorbereitungskurs statt. Wir empfehlen den Vorbereitungskurs, um die für deutsche Schülerinnen und Schüler ungewohnten Prüfungsformate kennenzulernen.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Wir bereiten die Teilnehmer/-innen auf das Cambridge-Zertifikat B1 Preliminary for Schools / B2 First for Schools gemäß den Stufen B1/B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) vor. Es sind jedoch auch Anmeldungen gemäß der niedrigeren Stufe A des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens möglich.
Methodentraining:
Die Teilnehmenden werden auf alle Prüfungsteile vorbereitet: Reading and Use of English, Writing, Listening, Speaking.

Methodentraining:

Die Teilnehmenden werden auf alle Prüfungsteile vorbereitet: Reading, Writing, Listening, Speaking, Use of English.

Unkostenbeitrag:

Der Vorbereitungskurs ist kostenfrei, die Abnahme der Prüfung kostet je nach Anbieter 200-250 €.

Leistungsnachweise:

Externe Prüfung auf eigene Kosten

Voraussetzungen:

sehr gute Englischkenntnisse

Weitere Information:

Frau Wellens, Frau Schneider

Cambridge Certificate (Oberstufe)


Allgemeines:

Die Cambridge ESOL Prüfungen (English for Speakers of Other Languages) gehören zu den weltweit anerkanntesten Sprachdiplomen bzw. Sprachprüfungen. Sowohl von Hochschulen, als auch von Arbeitgebern sowie Behörden werden sie als Nachweis qualifizierter Sprachkenntnisse anerkannt und geschätzt. Diese Prüfungen werden von einer externen Prüfungskommission abgenommen, am Gymnasium Oberursel findet ein kostenloser Vorbereitungskurs statt. Wir empfehlen den Vorbereitungskurs, um die für deutsche Schülerinnen und Schüler ungewohnten Prüfungsformate kennenzulernen.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Wir bereiten die Teilnehmer/-innen auf das Cambridge-Zertifikat C1-Advanced gemäß Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) vor. Es sind jedoch auch Anmeldungen gemäß der niedrigeren Stufe B des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens möglich.
Methodentraining:
Die Teilnehmenden werden auf alle Prüfungsteile vorbereitet: Reading and Use of English, Writing, Listening, Speaking.

Methodentraining:

Die Teilnehmenden werden auf alle Prüfungsteile vorbereitet: Reading, Writing, Listening, Speaking, Use of English.

Unkostenbeitrag:

Der Vorbereitungskurs ist kostenfrei, die Abnahme der Prüfung kostet je nach Anbieter 200-250 €.

Leistungsnachweise:

Externe Prüfung auf eigene Kosten

Voraussetzungen:

sehr gute Englischkenntnisse

Weitere Information:

Frau Schneider

Weitere Fremdsprachen

Französisch: DELF scolaire




Allgemeines:

Das französische Sprachdiplom richtet sich an alle Französisch-Lernenden nicht-französischer Herkunft, die ihre Französischkenntnisse mit einem international anerkannten Sprachdiplom nachweisen möchten. Dieses Diplom trägt das Siegel des “Ministère de l' éducation nationale“. Es ist seit 2005 an den europäische Referenzrahmen für Sprachen angepasst und kann auf verschiedenen Kompetenzstufen erreicht werden. Das Diplom verhilft zu mehr Chancen bei Studium und Berufsausbildung im In- und Ausland, ist ein interessantes Angebot für motivierte Schülerinnen und Schüler, fördert die Sprachsicherheit und die elementare selbstständige Sprachanwendung und trainiert außerdem den Umgang mit Prüfungssituationen. Am Gymnasium Oberursel beginnt der Kurs nach gemeinsamer Terminabsprache in der 2. Unterrichtswoche nach den Sommerferien, der Kurs endet nach den Prüfungen Ende April.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Die sprachlichen Fertigkeiten werden geübt und vertieft.
Hören
Lesen
Sprechen
Schreiben

Folgende Niveaus werden in der Regel vorbereitet:
Niveau A2
Niveau B1

Bei Interesse wird folgendes Niveau erfasst:
Niveau B2

Methodentraining:

Es werden authentische Texte gehört und gelesen, das Textverständnis wird mit unterschiedlichen Testverfahren überprüft. Im Bereich der schriftlichen Fertigkeiten werden e-mails, SMS, private und offizielle Briefe sowie Exposés zu unterschiedlichen aktuellen Themen verfasst. Die Fertigkeiten im Bereich der mündlichen Kommunikation werden vor allem anhand von Rollenspielen geübt.

Unkostenbeitrag:

Für die anstehenden Kopierkosten wird ein Unkostenbeitrag von 5,00 € erhoben.
Die Prüfungsgebühren betragen für Niveau A2: 42 €, B1: 48,00 € und für Niveau B2: 60€.

Leistungsnachweise:

Der Kurs wird mit der Prüfung abgeschlossen, die das Institut Français in Mainz organisiert. Die schriftliche Prüfung findet am Gymnasium Oberursel und die mündliche Prüfung an der Ziehenschule Frankfurt statt.

Voraussetzungen:

Der Kurs kann ab Jahrgangsstufe 9 besucht werden. Man sollte eine der Zielsetzung entsprechende Motivation und Begeisterung für die französische Sprache mitbringen.

Weitere Information:

Frau Kunz

FaN Französisch am Nachmittag




Allgemeines:

Das Konzept FaN basiert auf einer allgemeinen Leseförderung, auch in der deutschen Sprache: durch spielerische Sprachübungen (sowohl mündlich als auch schriftlich) und durch die Arbeit mit französischen Büchern können diejenigen, die noch kein Französisch können, einen ersten Kontakt zur Sprache bekommen und ihre Lese-und Ausdrucksfähigkeit schulen und erweitern. FaN bedeutet, Appetit auf schöne Bücher machen, schreiben, dichten und erzählen, mehr über Frankreich und die Franzosen erfahren.


Als Corona-Vorsichtsmaßnahme werden ähnliche Klassen, wie in den Religionskursen zusammengefasst und dann 14tgl. entweder in der A oder B Woche unterrichtet.

Mögliche Unterrichtsthemen:

sich begrüßen
Zählen lernen
Wochen- und Monatsnamen lernen
Namen für Farben, Tiere, Früchte und Pflanzen lernen

Methodentraining:

Sprach- und Bewegungsspiele; Arbeit mit französischen Büchern (so. 'albums'); kleine, eigene Texte verfassen

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Es werden keine Klassenarbeiten geschrieben, die Schüler sollen ein Heft führen, das auch als Bewertungsgrundlage dient.

Voraussetzungen:

Interesse an Frankreich und der französischen Sprache

Weitere Information:

Strauch

Internationales & interkulturelles Angebot

Raumkompetenz, historisches Urteilsvermögen, moderne Gesellschaft

Europa


Allgemeines:

In der "Europa-AG" werden spielerisch Inhalte rund um das Thema "Europa" behandelt. Da das Thema im Erdkundeunterricht nur sehr kurz in der Klasse 5, ausführlicher dann in der Klasse 8 behandelt wird, bietet die AG die Möglichkeit, in den ersten beiden Schuljahren ein Grundwissen zum Thema zu erlangen und dabei verschiedene Methoden anzuwenden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

• "Europa unter der Lupe": Kennen lernen des Kontinents Europa (geologische Entstehung, Topographie etc.) durch verschiedene Materialien (Film, Karten etc.)
• Europa & die EU: Begriffe, politische Stationen etc.
• Umgang mit physischen und thematischen Karten
• Kennen lernen des multikulturellen Europas (Geschichte, Musik, Kulinarisch etc.)
• Europa literarisch: Geschichten, Legenden, Märchen etc.
• Spiele zum Thema "Europa", auch eigenes Erstellen von Spielen
• Evtl. Teilnahme an Wettbewerben
• Besuch von Ausstellungen zum Thema (max. 1 pro Halbjahr, Inhalte richten sich nach Angebot)
• Erstellen einer Ausstellung

Methodentraining:

Interkulturelles Lernen, Teamarbeit, Lernen an Stationen, Üben geographischer Arbeitsmethoden (z.B. Umgang mit thematischen Karten)

Unkostenbeitrag:

voraussichtlich ca. 5 EURO für das Arbeitsheft und Material, plus evtl. Kosten für Exkursionen (max. 1 pro Halbjahr)

Leistungsnachweise:

Regelmäßige Teilnahme, Gestaltung einer Arbeitsmappe rund um das Thema "Europa"

Voraussetzungen:

Spaß und Interesse an Themen rund um das Thema "Europa"

Weitere Information:

Herr Großmann, Frau Schneider

Soziale Kompetenz, Persönliche Orientierung & ethische Urteilsbildung

Mediatoren


Allgemeines:

Bei der Streitschlichterausbildung und Mediation am Gymnasium Oberursel werden Schüler/innen der Jahrgangsstufen 7 und 8 ausgebildet. Die Schüler/innen lernen das Konzept der konstruktiven Konfliktbearbeitung kennen. Die Schüler/innen werden auf ihre zukünftige Arbeit als Schülermediator/innen ein Jahr lang vorbereitet, anschließend werden sie ein weiteres Jahr intensiv in ihrer Streitschlichtungspraxis begleitet. Da es häufiger zu Konflikten zwischen Schüler/innen der Haupt- und Realschule und dem Gymnasium Oberursel gekommen war, wurde die Streitschlichterausbildung interschulisch zwischen dem Gymnasium Oberursel und der Erich-Kästner-Schule konzipiert. 10 Jahre lang konnte dieses Konzept erfolgreich umgesetzt werden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Die Inhalte der Ausbildung von Streitschlichtern wurden aus dem Konzept der konstruktiven Konfliktbearbeitung entwickelt. Dabei lernen die Schüler/innen:
was ein Konflikt ist
wie sie Streitparteien unterstützen können eine eigene Lösung zu finden

In zahlreichen Rollenspielen erfahren sie sich in der Rolle eines/r Streitschlichters/in und eines Streitenden. Sie setzen sich dabei mit der Dynamik in Konfliktsituationen auseinander und üben als zentrale Elemente im Mediationsgespräch:
aktives Zuhören
konstruktives Kommunikationsverhalten
nichtverletzende Ärgermitteilung
unparteiische Gesprächsführung

Methodentraining:

Partner-, Gruppenarbeit, Coaching, Rollenspiele

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

Absolvieren einer "Prüfung" am Ende der Ausbildung

Voraussetzungen:

-/-

Weitere Information:

Frau Dahmer

Mediatoren 9-Q


Allgemeines:

Bei der Streitschlichterausbildung und Mediation am Gymnasium Oberursel werden Schüler/innen der Jahrgangsstufen 7 und 8 ausgebildet. Die Schüler/innen lernen das Konzept der konstruktiven Konfliktbearbeitung kennen. Die Schüler/innen werden auf ihre zukünftige Arbeit als Schülermediator/innen ein Jahr lang vorbereitet, anschließend werden sie ein weiteres Jahr intensiv in ihrer Streitschlichtungspraxis begleitet. Da es häufiger zu Konflikten zwischen Schüler/innen der Haupt- und Realschule und dem Gymnasium Oberursel gekommen war, wurde die Streitschlichterausbildung interschulisch zwischen dem Gymnasium Oberursel und der Erich-Kästner-Schule konzipiert. 10 Jahre lang konnte dieses Konzept erfolgreich umgesetzt werden.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Die Inhalte der Ausbildung von Streitschlichtern wurden aus dem Konzept der konstruktiven Konfliktbearbeitung entwickelt. Dabei lernen die Schüler/innen:
was ein Konflikt ist
wie sie Streitparteien unterstützen können eine eigene Lösung zu finden.
n zahlreichen Rollenspielen erfahren sie sich in der Rolle eines/r Streitschlichters/in und eines Streitenden. Sie setzen sich dabei mit der Dynamik in Konfliktsituationen auseinander und üben als zentrale Elemente im Mediationsgespräch:
aktives Zuhören
konstruktives Kommunikationsverhalten
nichtverletzende Ärgermitteilung
unparteiische Gesprächsführung

Methodentraining:

Partner-, Gruppenarbeit, Coaching, Rollenspiele

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Absolvieren einer "Prüfung" am Ende der Ausbildung

Voraussetzungen:

Weitere Information:

Frau Dahmer

Digitale Helden




Allgemeines:

Wichtig ist uns am GO ein fairer und respektvoller Umgang miteinander - auch in der digitalen Welt. Daher haben wir uns dazu entschieden, Digitale Helden an unserer Schule auszubilden. Gemeinsam mit dem hessischen Kultusministerium, der hessischen Landesmedienanstalt und vielen weiteren Partnern sind die Digitalen Helden seit 2013 aktiv gegen Cybermobbing an Schulen (https://www.digitale-helden.de/angebote/mentorenprogramm/). Mittlerweile ist das Mentorenprogramm an 100 Schulen in acht Bundesländern etabliert. Ziel der Digitalen Helden ist es, Schulen und Familien zu helfen, digitale Kommunikation bewusst und kompetent zu nutzen. Probleme wie Cybermobbing oder Stress in WhatsApp-Gruppen kommen leider immer wieder vor. Unsere Erfahrung zeigt, dass durch nachhaltige Prävention, gezielte Fortbildung und Vernetzung von Lehrkräften und SchülerInnen und mit dem Aufbau eines „digitalen Notfallplans“ ein souveräner Umgang mit digitalen Medien gelingen kann. Das gemeinnützige Mentorenprogramm für Digitale Helden bildet jugendliche SchülerInnen (8. bis 10. Klasse) zu MentorInnen in der digitalen Welt aus. Diese gehen überlegt mit ihren Daten und den Daten anderer um. Sie helfen jüngeren SchülerInnen (5. bis 6. Klasse) bei Fragen und Problemen in der digitalen Welt. Sie stehen füreinander ein.

Mögliche Unterrichtsthemen:

1. Die Digitale Welt, meine AG und Ich.
2. Das Smartphone, meine Daten und Ich.
3. Online-Stress lösen.
4. Peer-Power durch Klassenbesuche.
5. Peer-Power durch Schülerberatung.
6. Peer-Power durch Elternabend.

Methodentraining:

- Grundkenntnisse zur Prävention von Cybermobbing & Datenschutz
- Kommunikations-Kompetenzen (z.B. Bild-Urheberrechte, Kommunikationsregeln)
- Lernziele für sich persönlich und das Team definieren
- bewusster Umgang mit dem Internet & sozialen Netzwerken
- Fähigkeit vor Schulklassen und bei Elternabend zu präsentieren
- eigene Materialerstellung zur Medienkompetenzvermittlung
- Reflexion zu eigenem Mediennutzungsverhalten

1. Halbjahr: Grundkenntnisse Internetsicherheit, Datenschutz und Cybermobbing
2. Halbjahr: Klassenbesuche, Schülerberatung & Elternabend

Unkostenbeitrag:

-

Leistungsnachweise:

Ihr erhaltet nach Abschluss des Schujahres ein Zertifikat über euer soziales Engagement.

Voraussetzungen:

- Bereitschaft vor einer Gruppe zu referieren
- soziale Kompetenzen: Teamarbeit, Zuhören, Zuverlässigkeit, Diskretion
- Einfühlungsvermögen
- Grundkenntnisse im Bereich Digitale Medien

Weitere Information:

Andreas, Marc, Sandra, Frau Robel

Mentoren


Allgemeines:

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 werden ausgebildet und unterstützt, damit sie folgende Aufgaben in den Klassen 5 erfüllen können:
• Begleitung der Klassen 5 und 6k bis Ende des Schuljahres
• Orientierungshilfe für die neuen Schüler/innen an der Schule (neue Umgebung, Personen und Einrichtungen, Anlaufstellen, Ämter)
• Mithilfe beim Aufbau der Klassengemeinschaft und bei der Verbesserung des Klassenklimas
• Spielnachmittage und Pausenspiele
• Teilnahme an Ausflügen oder anderen Klassenaktionen
• Sie fördern die Selbstständigkeit der Klasse im Sinne von Selbsthilfe und stehen als Ansprechpartner/innen in Konfliktsituationen zur Verfügung.
• Vermittler zwischen Schüler/innen und Lehrer/innen - aber nur in Absprache mit dem Klassenlehrer/der Klassenlehrerin
• Unterstützung der Schülervertretung
• Freiwillige Helfer der Lehrer/innen

Mögliche Unterrichtsthemen:

Methodentraining:

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Weitere Information:

Frau Dahmer

Bewegung & Gesundheit

Sanitätsdienst (ab Klasse 8)


Allgemeines:

Der Sanitätsdienst wird bei allen Unfällen und Verletzungen als Ersthelfer gerufen und ist auf sämtlichen Schulveranstaltungen vor Ort. Regelmäßig erfolgen Weiterbildungen in Erweiterter Erster Hilfe und wöchentlich werden Notfallszenarien geübt.


Aktuelle Informationen unter www.ssd-go.de
Mail: info@ssd-go.de

Mögliche Unterrichtsthemen:

- Erkennung und Erstversorgung verschiedenster Krankheitsbilder und Verletzungsmuster
- Einschätzung von Erkrankungen und Verletzungen
- Umgang mit Patienten
- Ausflüge auf Rettungswachen und ähnliche Einrichtungen, Aufbau eines Rettungswagens
- Enge Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen
- Vorbereitung auf mögliche ehrenamtliche Aktivitäten im Rettungsdienst

Methodentraining:

Soziales Engagement
Förderung selbstbewussten und verantwortungsvollen Handelns
Themenbezogene Kommunikation, Grundlagen medizinischer Terminologie
Vorbereiten und Halten von Vorträgen

Unkostenbeitrag:

-

Leistungsnachweise:

Nachweis über Ausbildung in Erster Hilfe

Voraussetzungen:

-

Weitere Information:

Herr Dominik Müller

Zumba


Allgemeines:

Dieses Angebot richtet sich an jeden, der Spaß an Bewegung zu mitreißender Musik hat.


Egal ob du Tanzanfänger*in oder erfahrene*r Tänzer*in bist, du lernst die Grundschritte der Choreografien lateinamerikanischer oder internationaler Tanzstile Schritt für Schritt gemeinsam in der Gruppe. Alle Schüler*innen des GO, die Tanzen mit Lebensfreude verbinden möchten, sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und mitzumachen.

Mögliche Unterrichtsthemen:

- Schulung eigener Körperwahrnehmung
- Förderung der Kreativität und Merkfähigkeit
- Förderung des Gruppenzugehörigkeitsgefühls

Methodentraining:

Die Bewegungen beim Zumba werden zu lateinamerikanischen und internationalen Rhythmen wie Salsa, Merengue, Hip-Hop, Pop etc. ausgeführt. Im Gegensatz zu einem Tanzkurs werden jedoch nicht die Takte gezählt, sondern man bewegt sich beim Zumba der Musik entsprechend.

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Es steht hier nicht die Leistung, sondern der Spaß an erster Stelle. Durch die Musik, die einfach zu erlernenden Bewegungen und die damit verbundenen schnellen Fortschritte ist der Spaßfaktor besonders hoch.

Voraussetzungen:

Egal wie fit oder wie alt man ist, Zumba ist für fast jeden geeignet.

Weitere Information:

Frau Gottfried

Miteinander Schachspielen


Allgemeines:

Miteinander Schach spielen macht Spaß. In diesem Angebot steht - vorwiegend für Anfänger - das Spielen im Vordergrund Wer mit verschiedenen Spielern Erfahrungen sammeln möchte, findet hier die Gelegenheit. Dabei werden Hilfestellungen gegeben und mit Hilfe des Demonstrationsbretts werden Analysen vorgenommen.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Praxis des Schachspielens

Hinweise und Einführungen zum Schachspielen

Methodentraining:

Verbesserung der Konzentration für Analyse und Turnierspiel

Taktisches Erkennen und Problemlösen

Nutzung der Schachuhr

Unkostenbeitrag:

-

Leistungsnachweise:

-

Voraussetzungen:

Spaß am Spielen

Weitere Information:

Herr Müller-Dahmer

Schach AG - Leistungsteam


Allgemeines:

Schach spielen macht Spaß. In diesem Angebot lösen Spitzenspieler des GO hochanspruchsvolle Schachprobleme. Die Teilnehmenden haben bereits mit Talent und Spaß im hessischen oder sogar deutschen Schulschach mitgespielt. Mit Hilfe des Demonstrationsbretts und gemeinsamer Analysen wird an Eröffnungen gefeilt, die Taktik des Mittelspiels in zahlreichen Facetten trainier, Endspieltechniken und Problemlösungen studiert. Mit der Stappenmethode (Stufe 5-6) wird das Lernen systematisch und für jeden verständlich aufbereitet. Die TeilnehmerInnen nehmen in starken Mannschaften an den Schulschachturnieren teil.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Ausarbeitung von Eröffnungen

Taktik des Mittelspiels

Lösung von einfachen und komplexen Schachproblemen

Fortgeschrittene Endspieltechniken

Turnierspiel, vorwiegend in Mannschaften

Methodentraining:

Selbsterkenntnis und Selbsteinschätzung

Verbesserung der Konzentration für Analyse und Turnierspiel

Taktisches Erkennen und Problemlösen auf hohem Niveau

Strategie und Plan im Schach

Spiel mit Varianten

Analyse eigener mitgeschriebener Partien

Unkostenbeitrag:

Fahrtkosten zu auswärtigen Turnieren

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Talent, sehr gute Kenntnisse im Schachspiel und hohe Motivation

Weitere Information:

Herr Fromme

Schach für (fortgeschrittene) Anfänger


Allgemeines:

Schach spielen macht Spaß. In diesem Angebot für ambitionierte und fortgeschrittene Anfänger wird Schach gründlich gelernt. Mit Hilfe des Demonstrationsbretts und gemeinsamer Analysen werden Ansätze zur Eröffnungstheorie, Taktik des Mittelspiels in zahlreichen Facetten, Endspieltechniken und Problemlösungen studiert. Mit der Stappenmethode (Stufe 2-3) wird das Lernen systematisch und für jeden verständlich aufbereitet. Die TeilnehmerInnen erhalten Gelegenheit zur Teilnahme an Turnieren.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Übersicht von Eröffnungen

Taktik des Mittelspiels

Lösung von Schachproblemen

Endspieltechniken

Turnierspiel

Methodentraining:

Verbesserung der Konzentration für Analyse und Turnierspiel

Taktisches Erkennen und Problemlösen

Strategie und Plan im Schach

Spiel mit Varianten

Nutzung der Schachuhr

Mitschrift von Partien

Unkostenbeitrag:

evtl. Fahrtkosten zu auswärtigen Turnieren

Leistungsnachweise:

-

Voraussetzungen:

Grundkenntnisse im Schachspiel

Weitere Information:

Herr Fromme

Schachtalente


Allgemeines:

Schach spielen macht Spaß. In diesem Angebot machen sich die Teilnehmenden auf den Weg zum Turnier. Den schachlichen Talente werden hohe Anforderungen gestellt. Alle Teilnehmer haben Spaß daran, Schach stark zu spielen und tief zu verstehen. Mit Hilfe des Demonstrationsbretts und gemeinsamer Analysen werden Ansätze zur Eröffnungstheorie, Taktik des Mittelspiels in zahlreichen Facetten, Endspieltechniken und Problemlösungen studiert. Mit der Stappenmethode (Stufe 3-4) wird das Lernen systematisch und für jeden verständlich aufbereitet. Die TeilnehmerInnen nehmen an den Schulschachturnieren teil.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Ausarbeitung von Eröffnungen

Taktik des Mittelspiels

Lösung von einfachen und komplexen Schachproblemen

Fortgeschrittene Endspieltechniken

Turnierspiel, vorwiegend in Mannschaften

Methodentraining:

Verbesserung der Konzentration für Analyse und Turnierspiel

Taktisches Erkennen und Problemlösen

Strategie und Plan im Schach

Spiel mit Varianten

Nutzung der Schachuhr

Mitschrift von Partien und Selbstanalyse

Unkostenbeitrag:

Fahrkosten zu auswärtigen Turnieren

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Talent, gute Kenntnisse im Schachspiel und Motivation

Weitere Information:

Herr Fromme

Mathematik

Junior MatheClub




Allgemeines:

Dieses Angebot bietet das Gymnasium Oberursel in Zusammenarbeit mit dem Mathematik-Zentrum Wetzlar e.V. an. Im Mittelpunkt des Angebots Junior MatheClub steht die Prozesshaftigkeit der Mathematik. In der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern können kreative Momente deutlich besser gestaltet werden als im normalen Mathematikunterricht. Jüngeren Schülerinnen und Schülern soll sich eine Möglichkeit bieten, sich auch außerhalb des Unterrichts mit Mathematik zu beschäftigen. Hierdurch wird die Freude am Umgang mit mathematischen Fragestellungen geweckt und gefördert. Mathematik ist mehr als Rechnen. Eine Anmeldung erfolgt über die Homepage von Mathematik-Zentrum Wetzlar e.V. (http://www.m-z-w.de) , hier werden die Daten der aktuellen Staffeln sowie ein Papier- und ein Online-Anmeldeformular bereitgestellt. Anmeldungen im aktuellen Schuljahr sind bis zum Beginn der letzten Staffel jederzeit möglich.


Kurs 1 (Montags von 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr) 4.+ 25. Oktober und 1. + 8. November 2021


Kurs 2 (Mittwoch von 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr) 19. Januar und 2., 9.. + 16. Februar 2022


Kurs 3 (Montags von 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr) 2., 9., 16. und 23. Mai 2022

Mögliche Unterrichtsthemen:

Die Kinder bearbeiten in Gruppen ausgewählte Fragestellungen zu
Logik
Zahlreiche Zahlen
Geometrie
Modellierungsaufgaben
Basteleien u.v.m.

Methodentraining:

Knobeln, Entwickeln und Anwenden von Problemlösestrategien, Gruppenarbeit & Teamfähigkeit

Unkostenbeitrag:

20 Euro pro Staffel (Überweisung nach Erhalt der Anmeldebestätigung an Mathematik-Zentrum Wetzlar e.V.)

Leistungsnachweise:

-/-

Voraussetzungen:

Das Angebot richtet sich an mathematisch begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler, welche sich für Mathematik begeistern.
Im normalen Mathematikunterricht sind Mathematisch begabte Kinder oft unterfordert und fangen an sich zu langweilen.
Der Mathe JuniorClub ist eine Möglichkeit, um den Spaß am Umgang mit mathematischen Fragestellungen zu fördern und die individuellen Fähigkeiten und Begabungen zu fördern.

Weitere Information:

Frau Dengler, Herr Frank

Informatik

Einführungskurs


Allgemeines:

Der Einführungskurs steht für Schülerinnen der Stufen 7, 8 und auch 9 offen. Der Schwerpunkt des einjährigen Informatikkurses wird auf der Benutzung von Anwenderprogrammen liegen. Allerdings sind die Themen sehr stark von den Vorkenntnissen und Interessen der beteiligten Schülerinnen und Schüler, sowie den Schwerpunktsetzungen der jeweiligen Lehrkraft abhängig.

Mögliche Unterrichtsthemen:

• Präsentation von Informationen mittels HTML
Das Internet ist das Medium zur Informationsverbreitung. Solche Webseiten müssen sich an
bestimmte Regeln halten. Welchen grundlegenden Aufbau hat eine Seite? Wie schafft man
eine Verbindung zu anderen Seiten?

• grundlegende Programmiertechniken unter Verwendung von Minisprachen
Der Wunsch zum Programmieren wird häufig geäußert. Das Erlernen einer umfangreichen
Sprache ist nicht einfach, aber mit einfachen Umgebungen kann man auch schon
anspruchsvolle Aufgaben lösen.

• Einsatz von Tabellenkalkulationen in verschiedenen Bereichen (z.B. Naturwissenschaften)
Insbesondere in Mathematik und den Naturwissenschaften gibt es immer wiederkehrende
Rechnungen. Ein Kalkulationsprogramm kann dabei eine wertvolle Hilfe sein.

Methodentraining:

Einzel-, Partner und Gruppenarbeit mit anschließender Präsentation der Arbeitsergebnisse im Plenum, sowie Internetrecherche

Unkostenbeitrag:

-/-

Leistungsnachweise:

max. 1 Test pro Halbjahr

Voraussetzungen:

-/-

Weitere Information:

Frau Katholing

Entdecken, forschen, experimentieren

Mechatronik-AG




Allgemeines:

Wie funktioniert ein Roboter?
Wie kann ein Auto selbstständig (autonom) fahren?
Wie arbeiten ein 3D-Drucker und ein 3D-Scanner?


All das wird in dieser AG nicht nur erklärt, sondern auch selbst aufgebaut, programmiert und ausprobiert! Wir haben eigene 3D-Drucker und 3D-Scanner, Modell-Robotorarme und -Rover. Diese könnt Ihr ausprobieren, verbessern oder komplett neu entwickeln, beispielsweise mit Fischertechnik, Lego, Arduino oder Raspberry Pi.
Taucht ein in die Welt der Mechatronik! Viele weitere Infos gibt es unter:


https://fbmn.h-da.de/~mechatronik@go/index.php/Main/HomePage

Mögliche Unterrichtsthemen:

• Bedienung von 3D-Druckern und 3D-Scannern
• Entwicklung von Roboter-Armen, -Autos und bionischen Systemen
• Programmierung von Mikrocontrollern wie Arduino, Raspberry Pi u.a.
• Entwicklung und Test von elektronischen Schaltungen (digital und analog)
• Teilnahme an MINT-Wettbewerben

Methodentraining:

Projekte und Experimente planen und durchführen
Konstruieren, bauen und programmieren

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Interesse an Naturwissenschaften und Technik

Weitere Information:

Herr Prof. Brinkmann (Hochschule Darmstadt), Herr Bär

Mechatronik-AG




Allgemeines:

Wie funktioniert ein Roboter?
Wie kann ein Auto selbstständig (autonom) fahren?
Wie arbeiten ein 3D-Drucker und ein 3D-Scanner?


All das wird in dieser AG nicht nur erklärt, sondern auch selbst aufgebaut, programmiert und ausprobiert! Wir haben eigene 3D-Drucker und 3D-Scanner, Modell-Robotorarme und -Rover. Diese könnt Ihr ausprobieren, verbessern oder komplett neu entwickeln, beispielsweise mit Fischertechnik, Lego, Arduino oder Raspberry Pi.
Taucht ein in die Welt der Mechatronik! Viele weitere Infos gibt es unter:


https://fbmn.h-da.de/~mechatronik@go/index.php/Main/HomePage

Mögliche Unterrichtsthemen:

• Bedienung von 3D-Druckern und 3D-Scannern
• Entwicklung von Roboter-Armen, -Autos und bionischen Systemen
• Programmierung von Mikrocontrollern wie Arduino, Raspberry Pi u.a.
• Entwicklung und Test von elektronischen Schaltungen (digital und analog)
• Teilnahme an MINT-Wettbewerben

Methodentraining:

Projekte und Experimente planen und durchführen
Konstruieren, bauen und programmieren

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

Voraussetzungen:

Interesse an Naturwissenschaften und Technik

Weitere Information:

Herr Prof. Brinkmann (Hochschule Darmstadt), Herr Bär

Naturwissenschaftliche AG


Allgemeines:

Die Naturwissenschaftliche AG wird als Ergänzung des naturwissenschaftlichen Unterrichts angeboten. Durch eine Vielzahl an Experimenten sollen sich Schülerinnen und Schüler spielerisch forschend Gebiete der Biologie, Physik und Chemie erschließen. Dabei geht es nicht nur um spannende und effektvolle Experimente, sondern auch darum zu verstehen, was dahinter steckt.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Laborführerschein

Glasvase für Brand verantwortlich?!

Sinnesorgane – biologisch und physikalisch betrachtet

Magischer Durchblick – ein Überraschungsei durchleuchten?

Warum färben sich Laubblätter im Herbst?

Wie überleben Tiere im Winter?

Wieso steigt ein Heißluftballon nach oben?

Chemisches Zaubern

Strom aus einer Zitrone?

Elektrische Geräte im Alltag mit einfachen Mitteln selbst bauen

Das Leben der Einzeller – Pantoffeltierchen unter dem Mikroskop

Methodentraining:

Vorgegebene einfache Experimente planen, durchführen und dokumentieren

Unkostenbeitrag:

Leistungsnachweise:

-/-

Voraussetzungen:

Neugierde und Forscherdrang

Weitere Information:

Herr Gerhard

Jugend forscht




Allgemeines:

In Jugend forscht können Schülerinnen und Schüler eigenen Fragestellungen aus dem weitern Feld der Naturwissenschaften nachgehen und sich unter Anleitung im wissenschaftlichen Arbeiten üben.

Mögliche Unterrichtsthemen:

Bisher bearbeitet:
Stoffwechselphysiologie bei verschiedenen Insektenarten
Ökologische Wahlversuche zum bevorzugten Aufenhaltsort
Exkursion zum Senckenberginstitut, Abteilung Spinnenkunde & Meeresbiologie
Exkursion zum Senckenberginstitut, Abteilung Vogelkunde
Besuch des Bieneninstitut Oberursel

Zusätzliche (mögliche) Unterrichtsthemen für dieses Schuljahr:

Igelschutz für Rasenmäherroboter
Lernverhalten von Hauskatzen
Distance Controller (Abstandssensor für Coronaschutz)

Methodentraining:

Entwerfen eigener Experimente, Experimentieren, Anlegen eines Versuchsprotokolls

Unkostenbeitrag:

Fahrtkosten bei Exkursionen

Leistungsnachweise:

Ziel von Jugend forscht ist die Teilnahme der Jungforscherinnen und Jungforscher am gleichnamigen Wettbewerb "Jugend forscht" (Alter zwischen 15 und 21 Jahren) oder am Wettbewerb "Schüler experimentieren" (Höchstalter 14 Jahre).

Voraussetzungen:

Naturwissenschaftliches Interesse

Weitere Information:

Herr Frowerk