Gymnasium Oberursel

Logo
 

Premiere am Gymnasium: Chor meets Groove im „Mozart-Foyer“

Eine Premiere erlebte das Publikum am Mittwoch, dem 24. April: Erstmals gab es eine Aufführung im Foyer der Aula des neuen Gymnasiumgebäudes und erstmals eine Aufführung, bei der Chöre den Abend füllten. Unter dem Titel „Chor meets Groove“ hatte Musiklehrerin und Organisatorin Yvonne Pickmann zu diesem besonderen Konzert geladen, das Teil des Programms zum 100jährigen Jubiläum des Gymnasiums ist. Seit dem Chorkonzert wird das Foyer nun offiziell „Mozart-Foyer“ genannt.

Den Auftakt der sehr gelungenen Veranstaltung bildete das afrikanisch angehauchte „Freedom is a voice“ von Bobby McFerrin, gesungen vom Mittelstufen- und dem Schüler-Lehrer-Chor des Gymnasiums Oberursel zusammen mit dem aus Frankfurt angereisten Gastjugendchor „Main Groove“. Passend zu ihren Einsätzen zogen die Sängerinnen und Sänger aller Altersstufen von allen Seiten des Foyers auf die Bühne. Die intensive, bunte Beleuchtung in den hohen Räumen des Foyers, für die Timo Vogt mit Assistentin Maja Widmann verantwortlich war, schuf eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Gekonnt und souverän führte Yvonne Pickmann, Leiterin des Schüler-Lehrer-Chores, durch das abwechslungsreiche Programm, bei dem die verschiedenen Chöre noch durch Instrumentalisten (Lehrer und Schüler des Gymnasiums) und ein Gesangstrio von drei Schülerinnen der Q4 ergänzt wurde. Gemäß dem Motto „Groove“ wurde das Publikum eingeladen, sich den Rhythmen aktiv hinzugeben. Schnipsen, Klatschen, Bewegungen waren ausdrücklich erwünscht.

„Groovy“ ging es nach dem Eingangsstück mit dem Gospel „Down by the riverside“ weiter, in dem es um die Suche nach innerem und äußerem Frieden geht. Dieser Gospel wurde vom 45-köpfigen Mittelstufenchor gesungen, dirigiert von Carina Konz und Frank Hilgert. Bei dem sich anschließenden „Tears in heaven“ von Eric Clapton kamen Chor und Zuhörer wieder etwas zu Ruhe. Das Abschlusslied des Mittelstufenchores „It´s a me“, ein Spiritual, zeigte durch solistische Parts, die von Mädchen und Jungen gesungen wurden, das beachtliche Können einzelner Schülerinnen und Schüler und versetzte das Publikum wieder in Schwung. Es folgte das beeindruckende Werk „Fix you“ von Coldplay, selbstarrangiert und berührend vorgetragen vom Gesangstrio Patricia Uhrlandt, Ivonne Stahl und Nathalie Kreuzer, drei Schülerinnen aus dem Abiturjahrgang.

Ausgesprochen anspruchsvolle Stücke trug danach der Schüler-Lehrer-Chor vor: „Coro die pompieri“ aus einem Film mit Bud Spencer und Terence Hill, das Thema von„Mission impossible“, den „Rocky“-Klassiker „Eye of the tiger“ und „One hand in my pocket“ von Alanis Morrisette . Dass „Groove“ zwar Bewegung symbolisiert, jedoch auch auf die bewegte Stille hinweisen kann, erfuhr das Publikum durch die unterhaltsam durch das Programm führende Moderatorin Yvonne Pickmann. Im folgenden Stück „Evening rise“ sah, hörte und fühlte das Publikum sich eingerahmt von wunderschönen Stimmen, denn bei dem indianischen Lied standen die Sängerinnen und Sänger aufgereiht an der Seite des Publikums. Das Lied, gesungen von „Main Groove“ und dem Schüler-Lehrer-Chor, stand für die Frage, „Wie singen andere Chöre?“, durch die es für die Oberurseler zum Kontakt mit dem Popchor aus Frankfurt kam. Geplant und von langer Hand vorbereitet, hatten dieses Gesangstreffen die beiden Chorleiterinnen Katja Blumenhein und Yvonne Pickmann.

Im Anschluss gaben die Sängerinnen und Sänger aus Frankfurt mit mehreren Liedern einen Einblick in ihr Können. Sehr spielerisch und fröhlich interpretieren sie bei ihrem mitreißenden Auftritt bekannte Songs wie „With a li
ttle help“ von den Beatles, „Sound of Silence“ von Simon & Garfunkle oder „Black or White“ von Michael Jackson. Besonders „Hit the road, Jack“ zeigte die gelungene Kommunikation zwischen den weiblichen und den männlichen Sängern des Chores.

Zum musikalischen Abschluss wurde das Publikum mit einbezogen: Zusammen mit allen Chören wurde eine auf dem Programm abgedruckte Liedzeile aus „Freedom is a voice“, die zuvor kurz eingeübt wurde, beim abschließenden eindrucksvollen Finale vom Publikum mitgesungen, das das gelungene Konzert mit anhaltendem Applaus bedachte. Mit Blumensträußen und Worten des Dankes verabschiedeten Schulleiter Volker Räuber und seine Stellvertreterin Christina Schichtel, sichtlich beeindruckt, das Publikum und die teilnehmenden Chöre, Solisten und Musiker.

Bericht: Ursula Bolender




Aktuelle Info

Bitte beachten Sie hier die Hinweise "Informationsveranstaltung für Grundschuleltern der Klassen 4"

Termine

Di, 27.10.2020
Schulkonferenz (Rotunde)

Do, 29.10.2020
Treffen SL mit Klassen 5

Fr, 30.10.2020
Treffen SL mit Klassen 5

Mi, 04.11.2020
Pädagogische Konferenzen Klasse 5 (Rotunde)

Di, 10.11.2020
Gesprächsnachmittag Grundschulkolleg*innen