Gymnasium Oberursel

Logo
 

Benefizkonzert des Gymnasiums für die Partnerschule in Kolumbien – Spenden dienen der Anschaffung von Musikinstrumenten

Am Mittwochabend (9.4.2014) fand in der gut besuchten Aula des Gymnasiums Oberursel ein fast zweistündiges Benefizkonzert für die „Escuela Teresa de Calcuta“, die kolumbianische Partnerschule des GO in Yopal, statt. Unter der Leitung von Helge Brendel, Frank Hilgert und Marc Ziethen sangen und musizierten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis Q2. Unterstützt wurden sie auf musikalischer Seite von Yvonne Pickmann am Klavier sowie Gregor Gleitsmann und Timo Vogt (Bühne und Beleuchtung). Die erbetenen Spenden von über 1000 Euro sollen für die Anschaffung von Musikinstrumenten verwendet werden.

Den Anfang machte der Chor der Jahrgangsstufen 6-8 mit dem dreistimmig gesungenen Kanon „Oh my Dear, oh my Darling“ von Gerd Guglhör, gefolgt von „Adiemus“ von Karl Jenkins mit klaren Stimmen Solostimmen. Es folgte „The Rose“ von Amanda Mc Broom und zum Schluss „Thank you for the music“ der schwedischen Band ABBA.

Die kurze Umbauphase nutzten Kirsten Stumpe, Clara Goll und Julian Zimmer, um die Partnerschule und die seit 26 Jahren vom GO geförderten Projekte dort vorzustellen. Alle drei hatten an einem Schüleraustausch des Gymnasiums mit dem Colegio Alemán in Barranquila teilgenommen und dabei auch die sozialen Gegensätze im Land kennengelernt. Um diesen entgegenzuwirken, unterstützt das GO Hilfsprojekte in der ländlichen Region der Llanos, Schulungen und Weiterbildung für Kinder, gefährdete Jugendliche und adoleszente Mütter. Außerdem liegt dem Träger des Projektes „El Conuco“ („Kleiner indianischer Acker“) die Unterstützung der Partnerschule Teresa de Calcuta sehr am Herzen.

Danach folgten solistische Beiträge von Samuel Kiefer (Q2) und Isabel Winter (Q4) auf der Gitarre. Sie spielten die „Micro Piezas 3 und 4“ von Leo Brouwer und überraschten mit ungewöhnlichen und modernen Klängen.

Ebenfalls zum ersten Mal zu hören war Tristan Nigratschka (E2) am Cembalo, der zusammen mit Paula Sobotta (E2) auf der Querflöte eine Sonate von Johann Sebastian Bach vortrug.

Im Anschluss verlas Julian Zimmer die Grußworte der Schulleiterin der kolumbianischen Partnerschule, Luz Mil Castillo, und des Vertreters des GO in Kolumbien, Edmundo Pérez.

Das Kammerorchester des GO überzeugte anschließend in gewohnter Weise auf höchstem Niveau mit „Aus Holbergs Zeit“, einer Suite für Streichorchester, bestehend aus einer Gavotte und einem Rigaudon, von Edvard Grieg, wobei Camilla Metz (Q4) und ihr Vater Martin Metz als Gast als Solisten der Violine und Viola glänzten.

In einer Umbaupause wurden auf der Großleinwand Fotos aus Kolumbien gezeigt, auf denen man die Partnerschule sehen und einen Eindruck von den ärmlichen Verhältnissen, mit denen die Kinder und Lehrer dort zurechtkommen müssen, gewinnen konnte. Kommentiert wurden die Bilder von Dieter Lober-Sies, der selbst fünf Jahre in Kolumbien gelebt und gearbeitet hat, und der einer der Mitgründer und heutiger Motor der Partnerschaft ist.

Eine weitere Gavotte und ein Prélude von Reinhold Glière brachten Josephine Brockmann (7d) auf der Geige und Philipp Schreck (E2) auf dem Cello nun gekonnt dar. Danach zeigten als weitere Solisten Johannes Reinhuber (E2), Geige, und noch einmal Tristan Nigratschka, diesmal am Klavier, ihr Können mit der „Meditation de Thais“ von Jean Massenet.

Während die Bühne für die Musikklasse 9 des GO vorbereitet wurde, erläuterte Musiklehrer Marc Ziethen das Projekt „Response“ zwischen der Musikhochschule Frankfurt und dem Gymnasium, bei dem das Stück „Nichtsohdubangjeongtodoanders“ entstand. Die Schüler der Musikklasse 9 hatten diese Eigenkomposition moderner Musik bereits beim Abschlusskonzert von „Response“ in der Alten Oper in Frankfurt präsentiert. Zuvor aber begeisterte Leonard Asal solistisch am Schlagzeug, das er virtuos beherrscht, mit ungewöhnlichen Rhythmen und Klängen.

 Den Abschluss des Konzerts gestaltete das Sinfonieorchester des Gymnasiums mit der Filmmusik „Die Abenteuer des Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ von Benedikt Brydern sowie dem „Allegro“ aus der „Sinfonie Nr. 5“ von Ludwig van Beethoven.

 Zum Abschluss dankten die stellvertretende Schulleiterin Christiane Schichtel und Fachbereichsleiterin Friederike Pitsch den beteiligten Lehrkräften für ihr Engagement und bescheinigten den Musizierenden Leistungen auf höchstem Niveau. Die Zuschauer forderte sie auf, die gewünschte „kleine Spende“ etwas größer ausfallen zu lassen, um das Konzert angemessen zu honorieren und zudem die Partnerschule bei der Anschaffung weiterer Musikinstrumente für die „Banda Musical Oberursel“ und die Finanzierung eines Musiklehrers tatkräftig zu unterstützen. Am Ende konnten Spenden in Höhe von 1033 Euro gezählt werden, die schon bald auf den Weg nach Kolumbien gebracht werden.

 Bericht: Christina Jung




Aktuelle Info

Aktuelle Unterrichtspläne für die SEK I finden Sie unter Downloads/Coronamaßnahmen.


Den aktualisierten Wegweiser für Grundschuleltern (20.05.2020) finden Sie hier: 



Termine

Die schriftlichen DELF-Prüfungen (ehemaliger Termin März 2020) finden voraussichtlich am Samstag, 14. November 2020, am GO statt.

Nach Anweisung des Hessischen Kultusministeriums sind alle Fahrten, Unterrichtsgänge und außerunterrichtliche Veranstaltungen bis zum Ende des Schuljahres abgesagt.