Gymnasium Oberursel

Logo
 

Besonderes Engagement im mathematisch- naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld am Gymnasium Oberursel geehrt


 

Am Mittwochmorgen (13. Juni 2018) zeigte sich in der imposanten Aula des Gymnasiums Oberursel ein besonderes Bild. Die Sitzreihen waren voller Schülerinnen und Schüler ganz unterschiedlicher Jahrgangsstufen, die alle eins gemeinsam hatten: Sie haben sich im Schuljahr 2017/ 2018 durch ihr besonderes Engagement und ihre Erfolge im naturwissenschaftlichen Bereich eine spezielle Würdigung verdient. Das Gymnasium Oberursel zeichnet sich schon seit vielen Jahren durch die zahlreiche und oftmals sehr erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben, die Zusammenarbeit mit Experten von Universitäten und Hochschulen sowie die Durchführung von außergewöhnlichen Projekten im Bereich der Naturwissenschaften aus. Dass dies nicht nur für die persönliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Baustein ist, sondern auch gesamtgesellschaftlich bedeutsam für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes, betonte Schulleiter Volker Räuber in seiner Eröffnungsrede. Vor allem der Bereich Technik am Beispiel der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge zeige, wie prägend naturwissenschaftliches Arbeiten sein könne. Wichtig dabei sei es, stets aktiv und neugierig zu bleiben – das wünsche er sich auch weiterhin von den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Oberursel.

 

Prof. Dr. Volkmar Welker von der Universität Marburg bewies anschließend in seinem Vortrag „Der Diaconis Mind Reader – ein mathematischer Kartentrick“ nicht nur, wie faszinierend und lebensnah Mathematik sein kann. Den beeindruckten Zuhörern gab es so ganz nebenbei Grundlegendes aus der höheren Mathematik mit auf den Weg  und machte die Schnittstelle zwischen Schule und Wissenschaft deutlich. Gerade diese Verbindung von außerschulischen Experten und Unterricht stellte Timo Vogt als Fachbereichsleiter des naturwissenschaftlichen Aufgabenfeldes in seiner Rede in den Vordergrund: „Genau das soll eine Schulgemeinde leisten!“ Eltern als Wissenschaftler an der Schule, Austausch und Entwicklung mit Vereinen und Betrieben der Region, Besuch und Zusammenarbeit mit Hochschulen – all dies sei ganz besonders wertvoll für die Entwicklung und Förderung junger Menschen. Timo Vogt bedankte sich dabei auch für das Engagement von Wolfram Kötzsche, der die Mathematik- AG leitet, von Prof. Brinkmann und Prof. Bohde, die als Eltern eine spezielle Verbindung zum Gymnasium Oberursel haben und die Schulgemeinde mit fachwissenschaftlichen Vorträgen und Einblicken in ihre Forschungsarbeit in den Bereichen Mikrobiologie, Biochemie und Mathematik bereichern. Die Verzahnung von Schule und Hochschule sowie das Erleben realer, angewandter Mathematik etwa beim Besuch der Alten Leipziger in Oberursel fördere die Motivation von Jugendlichen, vermittle die Ernsthaftigkeit des Schulcurriculums und mache einfach Spaß.

 

Dass dies am Gymnasium Oberursel erfolgreich betrieben wird, konnte man an diesem Vormittag anhand der zahlreichen Ehrungen und Preise erkennen. Fachsprecherin für Mathematik Fabiola Dengler führte als Organisatorin dieser Veranstaltung eloquent und sympathisch durch den Vormittag und behielt trotz bei der Vielzahl der zu ehrenden Schülerinnen und Schüler den Überblick.

 

Lehrer Christoph Müller- Dahmer und Ernst Fromme vom Oberurseler Schachverein übergaben zunächst die Urkunden und beeindruckenden Pokale für die Mitglieder der Schulschach AG. Darunter waren diverse Plätze bei den Hessenmeisterschaften und der vierte Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Prof. Dr. Matthias Brinkmann von der Hochschule Darmstadt ehrte die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die am Wettbewerb der Erstsemester- Mathematikklausur teilgenommen hatten, und hätte hierfür am liebsten schon „Scheine“ verteilt, so beeindruckt war er von der mathematischen Leistung von Thorger Geiß, Philipp Ohl, Tobias Fischer, Timon Krämer und Ellena Bock. Eva Koch und Fabiola Dengler übergaben des Weiteren Urkunden und Preise für die erfolgreiche Teilnahme an diversen mathematischen Wettbewerben wie dem Känguruh- oder dem Monoid-Wettbewerb.

 

Hervorzuheben sind auch die Ehrungen für die Teilnahme des Gymnasiums Oberursel am internationalen Wettbewerb „Mathematiques sans frontieres“, an dem insgesamt 180.000 Schülerinnen und Schüler, darunter 60.000 deutsche teilnehmen. Frau Bartos als regionale Organisatorin für das Rhein- Main- Gebiet hatte alle Hände voll zu tun, die vielen Preise zu überreichen. Zwei von insgesamt vier ersten Plätzen gingen neben dem 7. und 10. Platz an das Gymnasium Oberursel. „Das ist der Hammer!“, lobte Bartos. Zweimal musste Mathematiklehrer Christian Frank mit verschiedenen Klassen der 9. Jahrgangsstufe auf die Tribüne und bekam jeweils für den ersten Platz einen von der Taunussparkasse gesponserten Gutschein über 220 Euro, der persönlich von dem stellvertretenden Filialleiter der Taunussparkasse Oberursel Carsten Greulich überreicht wurde.

 

Fachbereichsleiter Jens Frowerk würdigte die Leistungen und Siege der Mitglieder der „Jugend forscht AG“. Sönke Schneider aus der Klasse 9D hatte zum Beispiel für seine Forschungsleistung zum Thema „Auch Müll produziert Strom“ den Senckenberg-Preis sowie den Deutsche Bank Preis gewonnen. Sönke Schneider zeigte zusammen mit Josefine Kaßner an diesem Vormittag besonderes Durchhaltevermögen: Beide mussten aufgrund ihrer beeindruckenden mathematischen Leistungen des Öfteren auf die Bühne, um diverse Auszeichnungen und Preise zu erhalten.

 

Abschließend berichtete Biologielehrerin Marie Gottfried von dem erst kürzlich stattgefunden GO Nawi-Tag und ehrte die Sieger der diesjährigen GO Nawi -Challenge, bei der Erfindungsgeist und technisches Verständnis sowie Kreativität gefragt waren. Die Schülerinnen und Schüler sollten eine „Countdown- Maschine“ entwickeln, die möglichst genau 10 Sekunden zählt.

 

Das musikalische Rahmenprogramm konnte nicht darüber hinwegtäuschen: Diesmal standen ganz klar die Mathematiker und Naturwissenschaftler auf beeindruckende Art und Weise im Vordergrund! (slz)

 

J. Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                                                                    V. Räuber (Schulleiter)




Aktuelle Info

Schulstart mit Covid19-Vorkehrungen
Es ist davon auszugehen, dass bis zum Freitag (14.08.20) noch nähere Vorgaben zum Schulstart mit Sicherheitsvorkehrungen gegen Covid19-Infektionen erfolgen. Wir werden Sie über die Maßnahmen an unserer Schule unverzüglich informieren, u. a. auch über unsere Website.

 

Wir wünschen unserer Schulgemeinde schöne und erholsame Sommerferien.


Schulbeginn
Montag, 17.08.2020,
ab 08:00 Uhr
bei den Klassenleitungen.
Konkrete Mitteilungen folgen in der letzten Ferienwoche.
 

 

Neue Klassen 5
Die Einschulung findet am Dienstag, 18.08.2020, nach gestaffelten Terminen statt.
Die Einladungen mit konkreten Zeitvorgaben erhalten die Eltern in der letzten Ferienwoche.
Der ökumenische Einschulungsgottesdienst entfällt.

 


Termine

Termine

Do, 13.08.2020
Dienstversammlung

Fr, 14.08.2020
Dienstversammlung

Di, 18.08.2020
Einschulungsfeier für die neuen Klassen 5

Mo, 24.08.2020
Treffen SL mit Klassen 6

Di, 25.08.2020
Treffen SL mit Klassen 7