Gymnasium Oberursel

Logo
 

Die Theater-AG „Irre-Parabel“ spielt „Ein Haufen Lügen“

 

Die Theater-AG „Irre-Parabel" des Gymnasiums Oberursel führt in diesem Jahr das Stück „Ein Haufen Lügen“ von Hugh Whitemore auf, das in der Zeit des Kalten Krieges spielt und als eine Parabel über den Umgang der Menschen mit der Wahrheit gelesen werden kann. Die Aufführungen finden am 16., 17. und 19. April um 19.30 Uhr in der Rotunde statt.

Eines Tages stört ein Polizeiinspektor die kleinbürgerliche Idylle eines Ehepaars in einer Vorstadt von London. Bob und Barbara sollen einem Observierungskommando ein Zimmer zur Verfügung stellen, damit dieses von dort aus die Nachbarschaft beobachten kann. Das Ganze soll natürlich heimlich geschehen.

Dies ist die Grundsituation des Dramas „Ein Haufen Lügen" von Hugh Whitemore. Das Stück greift wahre Begebenheiten auf und führt die Zuschauer in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück, in die Zeit des Kalten Krieges.

Wie die Familie, zu der auch Julie, ein typischer Teenager, gehört, mit der Aufgabe umgeht, die Anwesenheit der Polizei vor den benachbarten Freunden zu verheimlichen, und wie sie sich dabei in ein Netz von Lügen und Selbstrechtfertigungen verstrickt, führt der Autor in eingehenden Charakterzeichnungen vor.

Dabei wird die Geschichte zu einer Parabel über den Umgang der Menschen mit der Wahrheit und wirft die Frage auf, ob wir nicht immer eine Maske tragen, hinter der sich das wahre Selbst versteckt. So macht etwa Barbara, zunächst ganz angepasste Hausfrau und Mutter, eine spannende Entwicklung durch. „An der Figur fasziniert mich, wie sie sich im Verlauf des Stückes zunehmend zu ihren Gefühlen bekennt. Diese Entwicklung glaubhaft darzustellen, sehe ich als eine große Herausforderung", erklärt Amelie Jung, die Darstellerin der Hauptfigur. „Aber ob Barbara aus dieser Einsicht auch die richtigen Schlüsse zieht, möchte ich hier nicht verraten.“

Die Theater-AG hat sich nach den sprachlich-experimentellen Ausflügen ins Absurde im Jahr 2017 in diesem Jahr wieder für einen vorgegebenen Text entschieden. Acht Schauspielerinnen und zwei Assistentinnen unter der Spielleitung von Timo Vogt und Klaus-Dieter Köhler-Goigofski werden Whitemores Stück nach den Osterferien in drei Aufführungen auf die Bühne bringen. Wer sich auf dieses Spiel um die Wahrheit einlassen möchte, ist herzlich eingeladen.

Die Aufführungen finden am Montag, Dienstag und Donnerstag, dem 16., 17. und 19. April 2018,  jeweils um 19.30 Uhr in der Rotunde des Gymnasiums statt. Der Eintritt beträgt 8 €/ 6 €.

Die Karten sind an der Abendkasse erhältlich.     (koh/nlh) 

 

Jutta Niesel-Heinrichs (Pressesprecherin)                                                            Volker Räuber (Schulleiter)




Aktuelle Info

Bitte beachten Sie hier die Hinweise "Informationsveranstaltung für Grundschuleltern der Klassen 4"

Termine

Di, 27.10.2020
Schulkonferenz (Rotunde)

Do, 29.10.2020
Treffen SL mit Klassen 5

Fr, 30.10.2020
Treffen SL mit Klassen 5

Mi, 04.11.2020
Pädagogische Konferenzen Klasse 5 (Rotunde)

Di, 10.11.2020
Gesprächsnachmittag Grundschulkolleg*innen