Gymnasium Oberursel

Logo
 

„Ihr seid die Zukunft, die den Fortbestand eines guten und nachhaltigen Lebens aus dieser Erde sichert!“ – NaWi-Tag am Gymnasium Oberursel

 

Am 23.05.2023 fand ab 14.30 Uhr in der Aula und dem naturwissenschaftlichen Gebäude des Gymnasiums Oberursel der diesjährige NaWi-Tag statt. Neben der NaWi-Challenge, bei der es dieses Mal um Brückenkonstruktionen aus Zeitungspapier ging, präsentierten sich sowohl alle naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächer als auch die Mechatronik- und die Schach-AG sowie die Fahrrad-Werkstatt des GTB einem interessierten Publikum. Barbara Becker, Leiterin des Fachbereichs III, und Carsten Bär hatten die Veranstaltung zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen der Fachschaften organisiert.

 

In seinen Begrüßungsworten lobte Interimsschulleiter Hans-Konrad Sohn die kreativen Ideen der Challenge-Beiträge und warb für die Wahl naturwissenschaftlicher Leistungskurse, Studiengänge oder einer Ausbildung im (umwelt)technischen Bereich. In diesen Bereichen liege die Zukunft, die den Fortbestand eines guten und nachhaltigen Lebens auf der Erde sichere, so Sohn.

 

Der Auftrag der NaWi-Challenge 2023, den es zu erfüllen galt, hatten sich Physiklehrerin Christina Klose und Chemielehrer Timo Vogt, der auch Oberstufenleiter ist, überlegt: „Baue eine Brücke aus Zeitungspapier, auf der eine 0,33l Getränkedose befördert werden kann.“ Neben der Grundkonstruktion aus Zeitungspapier durften kleine Holzstäbchen, Schnüre, Kleber und Tesafilm benutzt werden. Die Länge der Brücke sollte mindestens 80 cm ohne Stützpfeiler betragen. Die Montage auf einer Grundplatte war erlaubt.

 

Insgesamt 47 Teams der Jahrgangsstufen fünf bis acht, die aus maximal vier Personen bestehen durften, hatten sich schon vor Wochen für die Teilnahme angemeldet. So hatte die sechsköpfige Jury, die aus Carsten Bär, Barbara Becker, Judith Jung, Christina Klose, Anja Katholing und Martin Koppmann bestand, viele Brücken-Objekte zu begutachten, sich vorführen zu lassen, zu vermessen und zu bewerten. Die Bewertungskriterien auf den Jurylisten waren unter anderem Design, Konstruktion und Stabilität sowie Kreativität und Originalität. Um hinterher die Preise möglichst fair verteilen zu können, unterstützten Elisa Keil, Annika Koch, Johann Hiller und Klara Rochau (alle Klasse 10c) die Jury, indem sie Fotos aller Brücken samt Teilnehmernummern anfertigten.

 

Während sich die Jury nach ihrem Rundgang durch die Aula zur Beratung zurückzog, konnten sich die Besuchenden im F-Gebäude beispielsweise die beleuchteten Zimmermodelle anschauen, die im Unterricht von Physiklehrerin Luisa Zimmermann in der Jahrgangsstufe sieben entstanden waren. Chemielehrer Rolf Beyer hatte einen Versuch aufgebaut, bei dem man Kristallen beim Wachsen zuschauen konnte. Chemielehrer Bastian Maaß betreute den Sudoku-Wettbewerb, bei dem am Ende des Tages Riika Trinks, Christine Nguyen und Gulia Vollkammer die ersten drei Plätze belegten.

 

Ioannis Papadopoulos, Schüler des Abitur-Jahrgangs 2023, trat beim Simultanschach gegen zehn Mitspielende gleichzeitig an. Jana Schlotmann (10b) präsentierte ihr preisgekröntes „Jugend forscht“-Projekt zu ASMR und Andreas Schleiermacher vom GTB warb für die GO-Fahrrad-Werkstatt. Biologielehrerin Verena Fladung stellte ihren Schulhund vor und im Keller des G-Gebäudes hatte die Mechatronik-AG von Professor Brinkmann die Türen für Gäste geöffnet. Auch das Vivarium im C-Gebäude, das von einer Gruppe Schülerinnen der Jahrgangsstufe sechs betreut wird, war zu besichtigen. Auf dem Schulhof bot Manuela Gaffran vom GTB unterstützt von Schülerinnen und Schülern Kaffee, Kuchen und Crêpes zum Verkauf an. 

Nach langer und gründlicher Beratung erfolgte dann um 16.30 Uhr die Siegerehrung der NaWi-Challenge durch Carsten Bär: In der Kategorie „Design“ gewannen Tabea Bichler, Friederike Janz, Qihan Fiona Lin und Amelie Schmidt (Klasse 5d), gefolgt von Ken Victor Einsiedler und Karthik Shashi Kiran (ebenfalls 5d) sowie Emil Hartmann, Jakob Hartmann, Nils Nordschild und Moritz Rau (5a) auf Platz 3.

In der Kategorie „Konstruktion und Stabilität“ landete Mia Ruhl (7f) auf Platz 1.  Platz 2 belegten Emma Book, Coco Durmont, M. R. und Laura Rudolf (5g). Den 3. Platz holte sich E. K. (8c). Bei „Originalität und Kreativität“ gewannen Anton Roßbach und Caspar Zeidler (7h) vor Zoe Manns und Matilda Zimmermann (5b). Den dritten Platz holten sich Jakob Maier und Rafael Scheel (ebenfalls 5b).

 Die drei Sonderpreise gingen an Elisabeth Appel, Dalia Lenhard und Julia Scheld (5a) für „Detail und Geschichte“, Emily Graf und Nike Schlag (5g + 6f) für „Transportmechanismus“ und Marlene Wolbert (6e) für „Künstlerisches Gesamtbild“.

Alle anderen Teilnehmenden erhielten Urkunden und Süßigkeiten als Trostpreise. (jun)

 

 

 Christina Jung                                                                                                                  Hans-Konrad Sohn

(Pressesprecherin)                                                                                                            (Interimsschulleiter)

 




Termine

Di, 25.06.2024
Workshop Kammerorchester u.a. mit Prof. Breuninger (Musikhochschule Karlsruhe)

Di, 25.06.2024
Zeugniskonferenzen S1

Di, 25.06.2024
Konzert des Kammerorchesters

Mi, 26.06.2024
Zeugniskonferenzen S1

Do, 27.06.2024
Zeugniskonferenzen S1

Do, 27.06.2024
Musical-AG Tanzproben

Do, 27.06.2024
Kurskonzert Musik-LK Q2 (ZIE)

Fr, 28.06.2024
Musical-AG Tanzproben

Sa, 29.06.2024
Musical-AG Tanzproben

Mo, 01.07.2024
WB-Woche (27.)