Gymnasium Oberursel

Logo
 

Freistoßautomaten und Torwandschießen beim NaWi-Tag am Gymnasium Oberursel

 

Am 14.05.2024 fand am Gymnasium Oberursel von 14.00 bis 16.30 Uhr der diesjährige NaWi-Tag statt, bei dem sich die verschiedenen Naturwissenschaften und AGs in diesem Bereich präsentieren.

Passend zur kurz bevorstehenden Fußball-EM der Herren in Deutschland bestand der Konstruktionsauftrag der NaWi-Challenge dieses Mal darin, einen effektive Freistoßautomaten zu konstruieren, denn neben der Mechanik gingen auch Design und Trefferquote pro Minute in die Jury-Wertung ein. Hauptverantwortliche Organisatoren war Carsten Bär und Timo Vogt.

 

Bereits ab 13.30 Uhr herrschte in der Aula emsiges Treiben, denn insgesamt 17 rein mechanische Freistoßautomaten wurde auf den bereitgestellten Tischen aufgebaut und akkurat nach den Jury-Vorgaben ausgerichtet, denn die Torschüsse sollten direkt über die platzierte „Abwehrmauer“ hinweg im Tor landen, welches zweieinhalb Meter vom Abschusspunkt entfernt stehen musste. Für die Challengedurfte nur ein Ball verwendet werden, so dass die Teams sich nach einem Treffer effektiv koordinieren mussten, den Ball wieder auf den Abschusspunkt zu legen, um möglichst viele Treffer in einer Minute zu erzielen.

 

Die Jury, die aus Anja Katholing, Christina Klose, Heike Scholz, Martin Koppmann und Carsten Bär bestand, wurde in diesem Jahr von Schülerinnen der Q2 (Frida Fink, Teresa Gierse, Maxine Müller und Lotte Schneemann) beim Messen, Werten und Zählen unterstützt. Die jungen Damen sind Mitglieder der GO-Supporters. Um nicht in einem solch großen Pulk herumzulaufen, teilte sich die Jury auf vier kleinere Gruppen auf, so dass jeder Stand insgesamt viermal begutachtet wurde. Paula Welteke und Constantin Franzen (beide ebenfalls Q2) unterstützen die Jury durch Fotografieren.

 

Um 14.00 Uhr eröffnete Philipp Schefzyk mit einer kleinen Ansprache die Veranstaltung und begrüßte die zahlreichen Interessierten. Der stellvertretende Schulleiter des GO, der selbst Mathematik und Informatik unterrichtet, wies auf die große Bedeutung des forschenden Nachwuchses für die immer komplexer werdende Welt hin, die durch KI und Klimaerwärmung die nachfolgenden Generationen vor große Herausforderungen stelle. Um so mehr freue er sich über die große Zahl an Anmeldungen für die NaWi-Challenge sowie auf die Präsentation der zahlreichen Freistoßautomaten. Ausdrücklich dankte er Carsten Bär, Verena Fladung, Roman Herbig, Anja Katholing, Christina Klose, Martin Koppmann, Madeleine Laux, Bastian Maaß, Heike Scholz, Anesa Sokolovic, Timo Vogt und Luisa Zimmermann für die Vorbereitung und Durchführung des Nachmittags.

 

Während die Jurys herumgingen, die Freistoßautomaten begutachteten und anschließend für die Preisvergabe tagten, herrschte auch auf und rund um den unteren Schulhof ein reges Treiben. So präsentierte sich die Schach-AG von Ernst Fromme und Jorge Gallegos-Sanchez und bot unter anderem Simultanspiele an. Vor dem Turnhalleneingang gab es ein besonderes Torwandschießen, denn statt mit Bällen wurde mit Schaumstoffwürfeln geschossen und die Punkte nach einem ausgeklügelten System vergeben (Multiplikation der Punkte der Treffer mit der gewürfelten Augenzahl). Alle halbe Stunde wurden dann tolle Preise in Form von Fußbällen oder Fanartikeln vergeben. Der Sport-Orientierungskurs der E2 von Bastian Maaß betreute diesen Stand.

 

Bastian Maaß selbst beaufsichtigte und leitete zusammen mit seinem Kollegen Roman Herbig gleich nebenan das Sudoku-Turnier. In mehreren Runden mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad setzten sich am Ende des Nachmittages Christine Nguyen auf Platz eins vor Victor Pavan auf Platz zwei und Sophie auf Platz drei gegen alle Mitspielenden durch und erhielten Preise.

Auf dem Schulhof bot auch Anesa Sokolovic an ihrem gut besuchten Stand den Gästen die Möglichkeit, durch Chromatografie herauszufinden, aus welchen Farbpartikeln genau sich die Farben von Filzstiften zusammensetzen.

Die Q2 sorgte mit einem Kuchen- und Getränkestand zum einen für das leibliche Wohl und besserte damit auch zugleich die eigene Abi-Kasse für das nächste Jahr auf.

 

Im Keller des G-Gebäudes erhielt auch die Mechatronik-AG von Prof. Matthias Brinkmann und Gregor Steinbicker großen Besucherzulauf. Die AG-Mitglieder führten ihre technischen, z. T. smart gesteuerten, Konstruktionen vor und präsentierten auch, was sich so alles mithilfe eines 3D-Druckers herstellen lässt. Außerdem durfte man vieles ausprobieren So steuerte eine sehr junge Besucherin auf dem Boden sitzend mit einem Tablet andächtig und konzentriert ein kleines Weltraumfahrzeug über die künstliche Marslandschaft.

 

Im D-Gebäude begeisterte die sich wieder im Aufbau befindliche Vivariums-AG von Madeleine Laux die Gäste. Man durfte sogar Wandernde Äste auf die Hand nehmen. Zum neuen Schuljahr 2024/25 soll die AG dann wieder als GOplus-Angebot laufen, so Madeleine Laux. Sie wird sie zusammen mit ihrer Kollegin Verena Fladung, welche auf dem Schulhof am NaWi-Tag ihre beiden Schulhunde an einem Stand präsentierte, leiten.

 

Ganz gespannt erwarteten alle Anwesenden am Ende der Veranstaltung die Ergebnisse der NaWi-Challenge. In der Kategorie „Design“ landete Team 12, Tabea Bichler, Fiona Lin, Friederike Janz und Amelia Schmidt (alle 6d) auf Platz 1. Es folgte Team 25, bestehend aus Helene Merzyn, Ella Milke, Christina Nguyen (alle 8e) und Louisa auf Rang 2. Den dritten Platz belegte Team 15, Johanna Günther, Marlene Halbig, Julia Schmitt (alle 6e) und Felicitas.

 

Die beste Wertung in der Kategorie „Konstruktion/Kreativität“ erzielte Team 3, Laura Dries, Johana Krause und Emilia Lindner (alle Klasse 5b), gefolgt von Team 6, Anna Deveaux, Ava Emmens (beide 5c) und Valentin Schlag (5b). Den dritten Platz holte sich Team 10, Friedrich Klingstein und Ricardo Volz (beide Klasse 6b).

 

Die meisten Punkte in der Kategorie „Trefferanzahl“, nämlich 44, erzielte Team 7, Vincent Mehlsbach (5a), Michel Stollenwerk (5d) und Oscar Voß (5e). Team 8, Emil Hartmann, Jakob Hartmann, Nils Nordschild und Moritz Rau (alle 6a) landeten mit 40 Treffern auf Platz 2. Den dritten Platz teilten sich mit jeweils 32 Treffern Team 5, Joshua Bastian, Alexander Hristov, Nils Runtemund (alle 5d) und Michel sowie Team 4, Christian Belatreche (5b).

 

Die beiden Sonderpreise erhielten Team 20, Klara Appel (6d), Miriam Babakhani (6f), Jasmin Scheld (6d) und Julia Scheld (6a) für „Nachhaltigkeit“ und Team 9, Jakob Maier (6b) für „bestes Katapult“.

Aber auch alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen Trostpreis. So ging niemand leer aus. (jun)

 

 

 

Christina Jung                                                                                                      Dr. Alexander Begert

(Pressesprecherin)                                                                                                 (Schulleiter)




Termine

Mi, 19.06.2024
Elternabend künftige Klassen 5

Do, 20.06.2024
Gesamtkonferenz

Mo, 24.06.2024
WA-Woche (26.)

Mo, 24.06.2024
Die UN und WIR (Wanderausstellung)

Mo, 24.06.2024
E2

Mo, 24.06.2024
Jg. 10 Cambridge Certificate B2

Di, 25.06.2024
Workshop Kammerorchester u.a. mit Prof. Breuninger (Musikhochschule Karlsruhe)

Di, 25.06.2024
Zeugniskonferenzen S1

Di, 25.06.2024
Konzert des Kammerorchesters

Mi, 26.06.2024
Zeugniskonferenzen S1